07.05.12 08:16 Uhr
 3.617
 

Wissenschaftler in Cern sicher: Bis September ist das Gottesteilchen gefunden

Die Suche nach dem berühmten Gottesteilchen dauert nun schon eine Weile an, doch jetzt sind sich die Wissenschaftler sicher, kurz vor seiner Entdeckung zu stehen. Das zumindest verkündete jetzt Stephen Myers.

Dieser ist Kernforscher am Forschungszentrum CERN in Genf. Er erklärte jetzt, dass man das Higgs Teilchen bis spätestens August oder September gefunden haben wird.

Und sollte dieses bis dahin doch nicht klappen, so hätte man dann wenigstens genügend Daten gesammelt, um die Existenz des berühmten Teilchens ausschließen zu können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaftler, September, Cern, Gottesteilchen
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen
Australien: Massensterben von Korallen im Great Barrier Reef

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.05.2012 08:45 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+2 | -11
 
ANZEIGEN
Najo ^^: Ich frag mich wie die auf die Idee kommen es "Gottesteilchen" zu nennen ^^

Naja, jeder hat ja nen anderen Gott...so scheint es ja manchmal *g
Kommentar ansehen
07.05.2012 09:22 Uhr von Askeria
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
ich habe das immer als stille auflehnen gegen religiöse zensur und gegen den klerus im allgemeinen aufgefasst... ob dies natürlich wirklich der gedanke dahinter war, darf angezweifelt werden... ;)
Kommentar ansehen
07.05.2012 09:31 Uhr von Ruthle
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Zukunftsdeuter? Die News widerspricht sich aber?
Kommentar ansehen
07.05.2012 09:35 Uhr von Jaegg
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
evtl. weil durch das "gottesteilchen" ähnlich viel in der physik / wissenschaft allg. erklärt werden kann, wie man es mit "gott" in den religionen kann.
Kommentar ansehen
07.05.2012 09:58 Uhr von xevii
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
nicht gott, göt!
Kommentar ansehen
07.05.2012 10:18 Uhr von fexinat0r
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Spekulationen: Das hat keinen Wert, die sollen endlich mal anständig suchen und nicht immer irgendwelche Versprechen raushauen, die sie am Ende eh nicht halten!
Kommentar ansehen
07.05.2012 10:24 Uhr von Shedao Shai
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@aberaber: Die Suche nach dem Higgs-Teilchen ist eine statistische Angelegenheit. Man hat den Massenbereich in dem das Teilchen exisitieren könnte inzwischen stark eingegrenzt und in genau diesem letzten Bereich zeigen sich mehr Ereignisse, als man eigentlich erwartet. Bislang könnte es sich dabei aber auch um einfaches Rauschen halten. Da die Datenrate des LHC relativ konstant ist kann man also prima bestimmen, ab wann die Datenrate ausreicht um die Existenz (oder Nichtexistenz) definitiv festzulegen.
Kommentar ansehen
07.05.2012 10:36 Uhr von ThomasHambrecht
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Spannend wird es, wenn sie es nicht finden denn dann ist das Standardmodell falsch und vieles muss vollkommen neu überdacht werden. Das gäbe einen unheimlichen Aufruhr.
Das Wort "Gottesteilchen" verwenden nur die dumme Bild-Presse und Kollegen.
Kommentar ansehen
07.05.2012 13:26 Uhr von Azeruel
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ThomasHambrecht: Unsere Standardmodelle funktionieren doch bisher auch ganz gut ohne die Existenz der Higgs Teilchen?!

Mir ist z.T. schon klar worauf du hinaus willst, das Higgs Teilchen wäre für einige Modelle eine prima Erklärung. Aber nichts desto trotz funktionieren die Modelle derzeit auch ohne Higgs Teilchen. Daher bitte ich dich darum das mal genauer zu erläutern, denn meiner Meinung nach würde die bewiesene nicht Existenz des Higgs Teilchens nicht gleich die Welt verändern, man wird lediglich nach anderen Lösungen suchen warum die Modelle funktionieren.
Kommentar ansehen
07.05.2012 19:11 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Hier habt ihr etwas Wissenschaft aus dem All :)

http://www.golem.de/...
Kommentar ansehen
09.06.2012 08:28 Uhr von Tokiki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Higgs-Boson und Gottesteilchen: **Ich frag mich wie die auf die Idee kommen es "Gottesteilchen" zu nennen**

Der Name Gottesteilchen geht auf den Physiker Leon M. Lederman zurück. Dieser brachte in den 90ern das populäre Buch "The God Particle: If the Universe Is the Answer, What Is the Question?" heraus.

Auf die Frage warum er die Bezeichung Gottesteilchen wählte sagte er:

"because the particle is so central to the state of physics today, so crucial to our final understanding of the structure of matter, yet so elusive,"

Übersetzt: "Weil das Higgs so entscheidend für unser Verständnis der Struktur der Materie ist und dennoch so schwer nachzuweisen ist."

Spasseshalber fügte er hinzu:

"the publisher wouldn´t let us call it the Goddamn Particle, though that might be a more appropriate title, given its villainous nature and the expense it is causing."

Übersetzt:
"die Verleger lehnten den ursprünglichen Titel Gottverdammtes Teilchen ab, obwohl diese Bezeichnung angesichts der schurkischen Natur des Higgs und den hohen Kosten die es verursacht, der treffendere Titel gewesen wäre."

Die Medien brachten dann immer wieder diese Bezeichung anstelle des Higgs-Bosons, und so wurde das ganze immer populärer. Die Bezeichnung "Gottesteilchen" muss man einfach locker sehen. Zudem ist Lederman überzeugter Atheist. ;-)

[ nachträglich editiert von Tokiki ]

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apple unterstützt den Kampf gegen AIDS
Ermutigung für Whistleblower: Netzwerk gründete Rechtshilfefonds
Freiburg: Fall der getöteten Studentin - Vermutlich Tatverdächtiger gefasst


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?