06.05.12 20:57 Uhr
 589
 

Arbeitgeber total empört: Wolfgang Schäuble fordert höhere Löhne

"Es ist in Ordnung, wenn bei uns die Löhne aktuell stärker steigen als in allen anderen EU-Ländern", erklärte Finanzminister Wolfgang Schäuble. Dass so eine Äußerung von oberster Stelle kommt, ist überraschend und trifft die Arbeitgeber nun wie ein Schlag.

Gerade jetzt stehen Tarifverhandlungen in der Metall- und Chemieindustrie an, weswegen die Gewerkschaften und somit auch die Arbeitnehmer Rückendeckung bekommen. Die Arbeitgeber zeigen sich nun von Schäubles Äußerung total empört.

Demnach verlangt beispielsweise der Arbeitgeberverband Gesamtmetall, dass Schäuble sich nicht in die Angelegenheiten der Vertragsverhandler, also den Arbeitgeberverbänden und der Gewerkschafter, einmischt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Wirtschaft, Wolfgang Schäuble, Arbeitgeber, Löhne
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Boni-Streit: Josef Ackermann wirft Wolfgang Schäuble Anstandslosigkeit vor
Wolfgang Schäuble warnt vor einer neuen Finanzkrise
Wolfgang Schäuble nennt Kompromiss bei Bundespräsidentenkandidat "Niederlage"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.05.2012 21:04 Uhr von Jesus_From_Hell
 
+8 | -9
 
ANZEIGEN
Genau,der Arbeitergeberverband hat Recht! Der Staat soll sich gefälligst raushalten aus der Wirtschaft, die Konzerne zahlen vollkommmen freiwillig faire Löhne, um Gewinnsteigerung und die damit verbundenen Zahlungen geht´s denen garnicht - oder hat irgendwer einen anderen Eindruck?

Ohne staatliche Eingriffe in die Wirtschaft geht´s uns allen besser - weil ist so, fragt Fipsi.
Kommentar ansehen
06.05.2012 21:55 Uhr von General_Strike
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
die Wahlen sind gelaufen: Eigentlich kann Schäuble jetzt wieder zurück rudern.

Oder stehen bald noch mehr Wahlen an?
Kommentar ansehen
06.05.2012 21:58 Uhr von NoPq
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
@Jesus: Absolut. Mein Vorstand hat sich die Löhne um 7% erhöht und der Arbeitgeberverband (Verhandlungsführer hockt im Vorstand meiner Firma) fordert nun 1% für die Arbeitnehmer ;)
Danke für´s Gespräch ^^
Kommentar ansehen
06.05.2012 22:26 Uhr von Mailzerstoerer
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Ja ja der Schäuble als Innenminister: war er ein Hysteriker und gab Terrorwarnungen raus, bei den Tarifverhandlung für den öffentlichen Dienst als Dienstherr war er hart und sturr und nun als Finanzminister rechnet er sich aus, was ihm höhere Löhne an Steuereinnahmen einbringen, um das Loch zu stopfen für unseren Haushalt oder gar die Grieschen!
Schäuble ist nun mal Politiker und Chamäleon zugleich
Kommentar ansehen
07.05.2012 13:17 Uhr von artefaktum
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Gegenprobe: "Demnach verlangt beispielsweise der Arbeitgeberverband Gesamtmetall, dass Schäuble sich nicht in die Angelegenheiten der Vertragsverhandler, also den Arbeitgeberverbänden und der Gewerkschafter, einmischt."

Dann müsste das streng genommen dieser Arbeitgeberband auch fordern, wenn sich ein Politiker gegen Mindestlöhne ausspricht.
Kommentar ansehen
09.05.2012 22:36 Uhr von 24slash7
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man nennt das auch Populismus oder: irre ich mich?
Wird irgendwo demnächst gewählt? Ach ja....

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Boni-Streit: Josef Ackermann wirft Wolfgang Schäuble Anstandslosigkeit vor
Wolfgang Schäuble warnt vor einer neuen Finanzkrise
Wolfgang Schäuble nennt Kompromiss bei Bundespräsidentenkandidat "Niederlage"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?