06.05.12 19:25 Uhr
 183
 

"Bioshock"-Verfilmung noch nicht gestorben

Seit 2008 geht es in Sachen Filmumsetzung des Computerspiels "Bioshock" auf und ab. Bislang sind zwei Regisseure abgesprungen was einen zu dem Schluss kommen lässt, dass es mit dem Film wohl nichts werden kann. Allerdings hat sich Ken Levine von Irrational Games nun zu Wort gemeldet.

"Das war´s gibt es nicht, wenn es darum geht, daraus einen Film zu machen", so Levine in einem Interview mit dem EDGE-Magazin. Allerdings konzentriere man sich derzeit auf die Entwicklung von "Bioshock Infinite".

Das neue Spiel aus dem "Bioshock"-Universum soll am 19. Oktober dieses Jahres auf den Markt kommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Film, Verfilmung, Bioshock, Gore Verbinski
Quelle: www.gamestar.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.05.2012 19:41 Uhr von ShadowDriver
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das: wird schwer.

Die wollen ein PG-13 aber das wird nicht möglich sein...
wollen wir hoffen das die hart bleiben. Hollywood muss lernen das nicht jeder kram PG-13 werden kann
Kommentar ansehen
06.05.2012 20:12 Uhr von prototype0815
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich ahne schlimmes..... UWE BOLL :D
Kommentar ansehen
07.05.2012 02:49 Uhr von F.Steinegger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Shadow: Wenn die wirklich PG-13 machen möchten, dann können die das vergessen. Was bleibt denn dann noch übrig? Also das möchte ich sehen. Da kann man gleich Saw für 6-jährige drehen.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?