06.05.12 16:58 Uhr
 705
 

Thailand: Tierquälerei bei Mönchen im Tiger-Tempel von Kanchanaburi

In der Anlage eines thailändischen Klosters in Kanchanaburi werden Tiger mit bestialischen Methoden so lange gequält, bis sie gefügig sind. Zu den Foltermethoden zählen unter anderem das Schlagen mit Stöcken oder Steinen auf die Tiere oder das Spritzen von Urin in deren Augen.

Für rund 30 Franken gaukeln die dort lebenden Mönche den Touristen paradiesische Verhältnisse vor. Die rund 90 Tiger sind auf der Tempelanlage in engen Käfigen eingepfercht und ohne ärztliche Betreuung.

Diverse Organisationen haben auf die dort stattfindende Tierquälerei und die lukrative Einnahmequelle der Mönche Aufmerksam gemacht - bisher ohne konkretes Ergebnis.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: marc01
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Thailand, Tiger, Tempel, Tierquälerei
Quelle: www.20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt
USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus
Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17-jähriger Mann

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.05.2012 02:30 Uhr von JustMe27
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Irgendwie unglaubwürdig. Ich hab aus diesem Tempel viele Fernsehbilder gesehen und kenne das Verhaltung von Katzen (auch Tiger sind welche, nur etwas größer) sehr gut, da ich selbst in einer Zucht mithelfe und vom ersten Tag meines Lebens an mit Katzen zusammen war. Und so wie die Tiger sich verhalten, wirken gequälte katzen NICHT!

Gequälte Katzen beissen, haben einen Fluchreflex gegenüber Menschen und verhalten sich allgemein abwehrend und trotten nicht brav neben ihrem Besitzer her und köpfeln ihn auch noch an. Und es dauert Jahre, ein versautes Tier halbwegs wieder hin zu kriegen.

Wir haben ein Jahr gebraucht, einen geschlagenen Kater nur anfassen zu dürfen, und zwei Jahre (!), bis er sich getraut hat, mal zu miauen. Dann gings rapide aufwärts. Die weiteren 11 Jahre seines Lebens war er glücklich hier, aber gezwickt hat er bis zum Ende wenn er erschrocken war. Oder schlecht gelaunt war ;)
Kommentar ansehen
07.05.2012 07:19 Uhr von mahoney2002
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ JustMe27: Was Du schreibst, könnte auch auf die Katze von meinem Bruder zutreffen, aber die wurde nie geschlagen, die ist einfach nur Psychisch labil. ;-)
Kommentar ansehen
30.05.2012 14:00 Uhr von bodensee1
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ JustME27: Scheinst Dich zu täuschen eine ehemals in Deutschland wohnende Thai bestätigt Di Meldungen aber, unter anderem das die Tier unter Drogen stehen

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt
1. Fußball-Bundesliga: Hamburger SV gewinnt mit 2:0 in Darmstadt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?