06.05.12 16:49 Uhr
 744
 

Bizarre Sex-Praktik?: Mann wurde tot in Berliner Schwulen-Club aufgefunden

In dem Berliner Schwulen-Club "Große Freiheit" ist am frühen gestrigen Samstagmorgen ein 32-jähriger Mann tot aufgefunden worden.

Das Ergebnis einer Obduktion ergab, dass der Mann erdrosselt wurde. Ob die tote Person eventuell ermordet wurde, oder durch eine bizarre Sex-Praktik ums Leben kam, ist noch ungeklärt.

Der Club verfügt über einen sogenannten "Darkroom". Die Polizei erhofft sich Hinweise über die Geschehnisse in dem Club.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Todesfall, tot, Club, Praktik
Quelle: www.bz-berlin.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Erstmals muss ein Chirurg wegen OP-Pfusch lebenslang ins Gefängnis
Erhöhte Messwerte von radioaktivem Jod gemessen: Auch Deutschland betroffen
Behörde prüft Todesfälle durch Homöopathie (USA)