06.05.12 15:27 Uhr
 1.246
 

"Die Toten Hosen" weigern sich in Afghanistan aufzutreten

Die deutsche Rockergruppe "Die Toten Hosen" weigern sich in Afghanistan für die dort stationierten deutschen Soldaten zu singen. Als Grund werden politische Motive genannt.

Nach der Anfrage aus Afghanistan wollte man die Absage nicht an die große Glocke hängen, erklärte der Kopf der Gruppe Campino. "Ich fände es unanständig, mit dieser Haltung zu posieren" sagte er.

Der 49-Jährige möchte in keiner Weise den Krieg in Afghanistan unterstützen. "Das ist kein Verteidigungskrieg da unten, auch wenn unsere Regierung das noch so oft gebetsmühlenartig erklärt", so Campino. Er drückte aber auch seinen Respekt gegenüber den Soldaten aus, die dort stationiert sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: RonVaradero
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Afghanistan, Soldat, Auftritt, Absage, Die Toten Hosen
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.05.2012 15:34 Uhr von General_Strike
 
+5 | -37
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.05.2012 15:46 Uhr von Bender-1729
 
+19 | -6
 
ANZEIGEN
Verständlich Mal ganz im Ernst, würdet ihr Euer Leben riskieren, nur um dort eine Unterhaltungsvorstellung zu geben? Also ich nicht.

Mal ganz davon abgesehen, dass Campino mit seiner Aussage vollkommen richtig liegt. Der Afghanistankrieg ist definitiv kein Verteidigungskrieg. Wir helfen nur den USA dabei ihre Ölbestände für die nächsten Jahre zu sichern ... Verzeihung ... Ich meine natürlich wir helfen den USA dabei die Bevölkerung mit Demokratie zu beglücken.

[/Sarkasmus off]
Kommentar ansehen
06.05.2012 15:47 Uhr von architeutes
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Man sollte gar nicts spielen, sondern die Jungens nach Hause holen , damit ist ihnen am
meisten gedient. Der Krieg ist sowieso verloren , war unnütz,
und hat auf allen Seiten nur Leid gebracht.
Die Afghanen werden sich ihr Land nicht von den Taliban
wegnehmen lassen. Afghanistan ist ein Albtraum für jeden
Eroberer.
Kommentar ansehen
06.05.2012 16:07 Uhr von Bender-1729
 
+12 | -5
 
ANZEIGEN
@ 3Pac: Du glaubst also ernsthaft an das offizielle Motiv der USA für den Einmarsch in Afghanistan? ...

Fragt sich, wer von uns beiden hier der naive Spinner ist. Ich bin übrigens auch kein Freund von Verschwörungstheorien, aber nicht zu erkennen, dass die USA immer nur dort einfallen und "Demokratie verteilen", wo es grade etwas zu holen gibt, grenzt meiner Ansicht nach schon an Ignoranz.
Kommentar ansehen
06.05.2012 16:17 Uhr von BoscoBender
 
+1 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.05.2012 16:20 Uhr von architeutes
 
+2 | -11
 
ANZEIGEN
@Bender1729: In der Tat mußt du dir eine neue Theorie als die nun wirklich
über strapezierte Oelbeschaffungs -maßnahme zulegen.
Nenne ein Land , nur eins, in den die Amis einmarschiert
sind , und nun Oel abpumpen.
Viel Spaß beim suchen.
Auch hat sich das Teretorium der USA nicht vergrößert.
Sie haben genug andere Fehler , das mit den Oel wird
langweilig .

[ nachträglich editiert von architeutes ]
Kommentar ansehen
06.05.2012 16:31 Uhr von Bender-1729
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
@ architeutes: Kleine Gegenfrage an dich: Nenn mir doch mal ein Land, in welchem es die USA geschafft haben, ihre offizielle Mission, nämlich dauerhaft Demokratie und Frieden zu bringen, in die Tat umsetzen konnten.

Nur weil ein Argument oft genannt wird, muss es nicht zwangsläufig falsch sein. Aber du bist ein sehr schönes Beispiel dafür, wie das Herden-Verdummungssystem der USA funktioniert: Immer schön alles schlucken was die Medien einem sagen, um Gottes Willen bloß nichts hinterfragen und wer was anderes sagt ist sowieso ein bekloppter Nerd, der an unrealistische Verschwörungstheorien glaubt!

[ nachträglich editiert von Bender-1729 ]
Kommentar ansehen
06.05.2012 22:13 Uhr von laberschnauze
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich finde es gut: ich bin auch nicht dafür das unsere Jungs da rummachen.
Es ist doch ne klare Ansage.
Gleichwohl wir über die NATO verpflichtet sind.Beim Golfkrieg I ,nenne ich ihn mal, dass hat glaube ich richtig Kohle gekostet ohne Mitwirkung von uns.
Ist halt ne Funpunk-Band.
Kommentar ansehen
09.05.2012 10:22 Uhr von grotesK
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich mag die Toten Hosen eigentlich nicht, finde es aber gut, daß sie den US-Krieg (welcher von der Bundeswehr willig ausgetragen wird) bzw. eine geplante Truppenunterhaltung, boykottieren.

@BoscoBender: Du klingst ein wenig, wie ein 14jähriges Mädchen, welches gerade erfahren hat, dass Justin Bieber eine Freundin hat... Ehrlich, die Hosen setzen hier ein politisches Zeichen und Du würdest sie dafür inhaftieren? oO

@Bender-1729 : Zustimmung pur! Lass Dich nicht von den "Du bist ja ein Verschwörungs-Irrer!"-Leuten unterkriegen. Leute mit Weitblick wurden schon immer gerne lächerlich gemacht...das ist wesentlich subtiler, als Leute wegzusperren.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?