06.05.12 14:13 Uhr
 191
 

Fußball: Jürgen Klopp gibt Hertha-BSC-Manager Michael Preetz Rückendeckung

Hertha-BSC-Manager Michael Preetz hat einen prominenten Fürsprecher in der kritischen Debatte um seine Person gefunden. Borussia-Dortmund-Trainer Jürgen Klopp nimmt den Berliner Manager in Schutz.

Der Dortmunder Meistertrainer stellt die Diskussionen um Michael Preetz an den Pranger und erklärte, dass diese vollkommen das Thema verfehlt hätten.

"Ich finde, dass er jemand ist, der sich alle Mühe gibt, einen richtig guten Job zu machen, dem der Verein total wichtig ist und der eine ordentliche Mannschaft zusammengestellt hat. Der verdient nicht, so behandelt zu werden", sagte Klopp.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kleefisch
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Manager, Jürgen Klopp, Rückendeckung, Michael Preetz
Quelle: www.sport1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Jürgen Klopp stellt sich hinter Rooney - Früher tranken Stars wie "Teufel"
Fußball: Jürgen Klopp beschließt Gehaltsobergrenze für Nachwuchsfußballer
Fußball: Jürgen Klopp will mit 60 Jahren nicht mehr als Trainer arbeiten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.05.2012 14:46 Uhr von thatstheway
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Ja mei, die Breetzn gibt sich halt nur Mühe,
d.h. nicht das er was auf die Reihe bringt.
Der war schon immer ein absolut "schleimiger" Fisch,
und wo die zuerst das Stinken anfangen ist ja bekannt.

Außerdem war das Spiel gestern eine Farce, wenn Hertha jetzt
in der 1.BuLi bleibt , trotz Relegation, dann ist hier was oberfaul.
Kommentar ansehen
06.05.2012 15:10 Uhr von Katatonia
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Klopp: Du magst zwar ein toller erfolgreicher Trainer sein, bis auf die Championsleague - harhar, aber von Herthas Lage hast Du keinen Plan. Preetz hat weder Ehre, noch weiß er, wann man zu gehen hat. Er klammert, mehr nicht. Wie ein Diktator an seiner Macht. Dabei ist Herr Preetz der Inbegriff für Herthas Erfolglosigkeit. Der Verein braucht frischen Wind auf allen Ebenen. Das wäre ein Neuanfang. Aber Herr Preetz verhindert diesen Neuanfang.
Kommentar ansehen
06.05.2012 15:25 Uhr von magnificus
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Was an dem Spiel gestern: soll eine Farce gewesen sein?

Hertha verdient gewonnen.
Ob das für die Relegation gegen D`dorf reicht, na ja ich glaub eher nich`!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Jürgen Klopp stellt sich hinter Rooney - Früher tranken Stars wie "Teufel"
Fußball: Jürgen Klopp beschließt Gehaltsobergrenze für Nachwuchsfußballer
Fußball: Jürgen Klopp will mit 60 Jahren nicht mehr als Trainer arbeiten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?