06.05.12 09:41 Uhr
 8.737
 

Eltern von missbrauchter Tochter schlagen mutmaßlichen Täter brutal zusammen

Die Eltern einer missbrauchten Tochter haben jetzt den mutmaßlichen Täter angegriffen und ihn zusammengeschlagen. Der Verdächtige hatte sich bereits zuvor zur Tat bekannt und bei der Polizei gestellt.

Der Angriff geschah in St. Andreasberg als sich der Mann in seine Wohnung begab, um persönliche Dinge für einen Aufenthalt in einer Psychiatrieklinik abzuholen.

Der Vater der Tochter würgte den Peiniger und auch die Mutter griff den Mann tätlich an. Der Sextäter musste zwischenzeitlich in einem Krankenhaus behandelt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tochter, Gewalt, Eltern, Sextäter
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen
Zugunglück von Bad Aibling: Staatsanwaltschaft fordert vier Jahre Haft
Brand in Asylunterkunft - Heilbronner Staatsanwaltschaft setzt Belohnung aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

50 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.05.2012 09:55 Uhr von iarutruk
 
+16 | -56
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.05.2012 10:09 Uhr von schwarzerSchlumpf
 
+55 | -30
 
ANZEIGEN
auch: wenn ich das gut verstehen kann verdammt gut sogar. selbstjustiz darf einfach nicht sein..

allerdings sollte man den vater nicht zu hart angehen immerhin ist er in einer aussergewöhnlich belastenden stress situation (ich weiss jetzt nicht genau wie die justiz das nennt)
Kommentar ansehen
06.05.2012 10:23 Uhr von GangstaAlien
 
+86 | -7
 
ANZEIGEN
Jetzt kommt der Vater: für ne längere Zeit in den Knast und der Täter ist das Opfer
Kommentar ansehen
06.05.2012 10:28 Uhr von Johnny Cache
 
+59 | -8
 
ANZEIGEN
Warum wird der Täter als "mutmaßlicher" und "Verdächtiger" bezeichnet, wenn er sich bereits vor dem Angriff die Tat zugegeben hat?
Kommentar ansehen
06.05.2012 10:35 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+37 | -7
 
ANZEIGEN
@iarutruk: "5x in fir Fresse gehauen hätte auch genügt."

Und mindestens 3 mal in die Eier, das hätte dann die Frau übernehmen können *g
Kommentar ansehen
06.05.2012 10:44 Uhr von Soref
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
@Johnny Cache: Weil das erst noch durch eine Verhandlung vor dem Gericht bestätigt werden muss.
Kommentar ansehen
06.05.2012 10:48 Uhr von Shampoochan
 
+36 | -2
 
ANZEIGEN
juristisch gesehen: war das natürlich falsch, aber menschlich ist das absolut nachvollziehbar
Kommentar ansehen
06.05.2012 11:20 Uhr von Johnny Cache
 
+5 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.05.2012 11:22 Uhr von mmk1988
 
+23 | -1
 
ANZEIGEN
@darky207: nehmen wir an du bekommst trotzdem die höhststrafe da die tat geplant war etc, wer versorgt dann deine familie? wer ist für deine frau und vorallem kinder da? meinst du wirklich das es deine tochter verstehen würde wenn du dafür so lang im knast bist? meinst du nicht es wäre ähnlich schlimm für sie wenn du dann "weg" wärst?
versteh mich nich falsch,kann deinen gedankengang nachvollziehen. halte ihn aber für zu unüberlegt. (wobei ich auhc nicht wissen würde was ich mit jemandem anstelle der hand an meine tochter legt)
Kommentar ansehen
06.05.2012 11:39 Uhr von Annika-in
 
+12 | -11
 
ANZEIGEN
Selbstjustiz: ist nie eine Lösung.

Wenn jeder das Recht selbst in die Hand nehmen würde, dann gäbe es Chaos und viele Tote.
Kommentar ansehen
06.05.2012 11:44 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Genau ^^: "...dann gäbe es Chaos und viele Tote."

In solchen Fällen nie einen Zeugen zurück lassen, auch wenns der Täter ist ^^
Könnten ja auch aufgebrachte Nachbarn gewesen sein, die Frau hätte in dem Fall ihrem Mann ein Alibi geben können und umgekehrt und die Welt wäre wieder ein Stück besser :)
Kommentar ansehen
06.05.2012 11:59 Uhr von CrazyWolf1981
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
Da ist doch: der Staat selbst schuld. Der hätte eh nur Bewährung bekommen, hat ja gestanden. Wenn nicht mal richtige Strafen folgen für schwere Taten, wird das mit der Selbstjustiz noch schlimmer werden. Und ich kanns verstehn.
Kommentar ansehen
06.05.2012 12:03 Uhr von shovel81
 
+1 | -11
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.05.2012 12:12 Uhr von iarutruk
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
@mcmoerphy Wenn wir alle krank sind, sind wir keine unheilbaren Geschöpfe, denn Krankheit kann man heilen. Aber du bist unheilbar dumm.

Hier werden Kommentare pro und kontra gegeben. Und alle 18 User schreiben nicht das Richtige. Bei mir hast du dich bis auf die Knochen blamiert.
Kommentar ansehen
06.05.2012 12:28 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
@mcmoerphy: Zersägen, durch den Fleischwolf drehen und den Schweinen verfüttern.....obwohl man das mit dem Fleischwolf dann auch sein lassen kann, nur die Zähne sollte man vorher entfernen, die werden nämlich nicht verdaut und werden wieder ausgeschieden...ein Beweismittel, das man verschwinden lassen sollte ^^
Kommentar ansehen
06.05.2012 12:35 Uhr von Alois_Besenstiel
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
@mcmoerphy: "Hier geben überwiegend Geisteskranke menschenverachtendes Gedankengut frei und das nennst du Pro und Kontra! "

Der einzige, der hier geiswteskrank zu sein scheint, bist du selbst. Aber ihr Verrückten merkt ja nicht, was um euch herum geschieht. Du gehörst schleunigst in ein Heim, bevor du dir selbst oder anderen Schaden zufügst.
Kommentar ansehen
06.05.2012 12:46 Uhr von sambeat
 
+13 | -8
 
ANZEIGEN
Was soll das Gefasel von wegen "Selbstjustiz ist nie eine Lösung!"?
Oh Mann, falls meiner Tochter jemals sowas zustösst, dann kann mich die Justiz aber mal gründlich am ungewaschenen Allerwertesten lecken, aber echt jetzt! Wär mir scheissegal, ob ich für meine derbe Rache in den Knast wandern würde, hauptsache, der Täter hat nach MEINEM Empfinden eine nahezu gerechte Strafe erhalten, und zwar von MIR, nicht von einem Richter, der an die Gesetze gebunden ist, und den kranken und (wahrscheinlich) nicht zurechnungsfähigen Täter ein wenig kuschelt!

[ nachträglich editiert von sambeat ]
Kommentar ansehen
06.05.2012 12:48 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+7 | -8
 
ANZEIGEN
@Sambeat: So hört sich ein echter Pappa an :)
Kommentar ansehen
06.05.2012 12:56 Uhr von d1pe
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@Johnny_Speed: Man kann auch eine nicht begangene Tat zugeben. Der Mann ist womöglich psychisch krank und bestätigt vielleicht alles, was man ihm vorwirft, auch wenn er es nicht gemacht hat. Deshalb sollte man auch bei einem Eingeständnis der Tat mit Vorverurteilungen warten. Ansonsten wird, wie erst im letzten großen Missbrauchsfall, ein mutmaßlicher Täter aufgrund einiger Indizien von der Presse und der Bevölkerung niedergemacht.

[ nachträglich editiert von d1pe ]
Kommentar ansehen
06.05.2012 13:58 Uhr von antiSith
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
also: mal rein hypothetisch...hätte ich ein Kind welches missbraucht wird von irgendwem und ich raus kriege WER das war... der würde nie wieder normal leben können... ich weis zwar nich genau was ich machen würde jetzt so spontan aber er müsste täglich um sein leben fürchten oder er würde so zugerichtet werden das er auf hilfe beim leben angewiesen wäre...

sowas in der Richtung
Kommentar ansehen
06.05.2012 14:01 Uhr von Edelbert88
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
[edit] Traurig aber, dass der Vater jetzt wahrscheinlich härter bestraft wird, als der Schänder.
Kommentar ansehen
06.05.2012 14:07 Uhr von 1234321
 
+5 | -12
 
ANZEIGEN
Ich hoffe, das der Vater und Mutter eine längere: Haftstrafe bekommen, damit die ehemalige BRD keine Bananenrepuplik wird.
Kommentar ansehen
06.05.2012 15:22 Uhr von shovel81
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
1234321: wenn ich deinen kommentar lese gehe ich mal davon aus das du hier auf sn der DAU bist anders kann ich deinen kommentar nicht verstehen.
Kommentar ansehen
06.05.2012 15:27 Uhr von teslaNova
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Hm. Gespaltene Meinung: Einerseit sag ich mir: Rechtsstaat, also darf sowas nicht passieren.

Emotional gesehen denk ich mir jedoch: Los, gib ihm.

Was würde man selber tun? Ich kann diese Heuchlerei nicht ab, bei denen Menschen definitiv im Vorfeld sagen, dass das absolut nicht geht und dass der Vater nun eine Haftstrafe verdient hat. Ich bin mir nämlich sicher, dass genau diese Menschen das selbe machen würden.

Es kann ja irgendwie nicht sein, dass man schutzlos ausgeliefert wird. Als Elternteil ist man somit doch total ausgeliefert. Deine Tochter/dein Sohn wurde misshandelt und alles was Du tun kannst ist nichts. Okay, natürlich kümmert man sich um sein Nachwuchs, jedoch kann man ihm nicht garantieren, dass das nicht doch wieder passieren wird.

Wieso sagt man nicht, wenn das Elternteil zustimmt und voher/nacher ein paar Therapiesitzungen macht, dass man Selbstjustiz im Sinne des Staates walten lässt? Das wäre auf der einen Seite barbarisch, jedoch - kann ich mir vorstellen - wäre es eine Befriedigung für die Eltern, denn das wäre wirkliche Rechtsprechung. Für seinen Nachwuchs sorgen. Ihm sagen zu dürfen, es wird ihm nie etwas passieren.

Hachja, sehr schwieriges Thema und egal wie man rangeht, eine Lösung ist entweder unbefriedigend oder barbarisch (Wohin wir ja als "moderne" Menschen nicht mehr wollen, in die Steinzeit).

Alles was ich hier geschrieben habe sind wirre Gedankenabläufe, nichts was tatsächlich eine definitive Meinung hätte, dafür ist das Thema zu komplex um sich mal eben darüber eine Meinung zu bilden.
Kommentar ansehen
06.05.2012 17:36 Uhr von shovel81
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
mcmoerphy: so einen wie dich möchte ich mal persönlich kennenlernen glaube ich hätte sehr viel spass mitso einem [edit] wie du einer bist.

Refresh |<-- <-   1-25/50   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen
Zugunglück von Bad Aibling: Staatsanwaltschaft fordert vier Jahre Haft
Brand in Asylunterkunft - Heilbronner Staatsanwaltschaft setzt Belohnung aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?