06.05.12 09:36 Uhr
 6.960
 

Atemberaubende AMIGOS-Fotos zeigen die Antarktis, wie man sie noch nie sah

Von der Antarktis existieren viele Fotos. Doch keine waren bislang so spektakulär, wie nun veröffentlichte Bilder.

Die Fotos wurden von Wetter-Stationen geschossen, die allesamt über Satelliten verlinkt sind. Sie wurden also nicht von Menschenhand erstellt.

Das ganze Wetter-System zusammen ist als AMIGOS (Automated Met-Ice-Geophysics Observation System) bekannt. Es wurde geschaffen, um klimatische Veränderungen in der Antarktis zu beobachten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Foto, Wetter, Antarktis, Station, Landschaft
Quelle: www.dailymail.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen
Mit diesen Tricks klappt Sex während der Periode

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.05.2012 10:10 Uhr von PatBu
 
+8 | -12
 
ANZEIGEN
atemberaubende Fotos? Kann mir einer sagen was da besonders dran ist?
Kommentar ansehen
06.05.2012 10:14 Uhr von ksros
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
Und ich dachte erst: diese Schlagertypen sind aus dem Urlaub zurück gekommen und wollen uns nun ihre Fotos zeigen. :)
Kommentar ansehen
06.05.2012 10:47 Uhr von AlphaTierchen1510
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
verstehe ich: auch nicht. Normale Bilder wie sonst auch.
Und naja das typische Crushial-Minus gibt es natürlich wie immer ;)
Kommentar ansehen
06.05.2012 12:11 Uhr von NilsGH
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Interessante News welche vom Shortnews-Autor völlig verfälscht wurde. Wohl auf mangelnde Englischkenntnisse zurückzuführen. Der folgende Satz aus der Quelle ist wohl einer der wichtigsten:

"By studying the photographs, researchers can see what remains of the massive Larsen B ice shelf - a mass larger than the U.S. state of Rhode Island.

It broke away from Antarctica´s coastline in 2002 and disintegrated, floating away within 35 days."

Es handelt sich also um den Larsen-B Eisschelf. Obwohl ich nun icht die ganze Story kenne hab ich mir sowas schon gedacht: Dieser ist vom Festlandeis der Antarktis abgebrochen und steht nun unter Beobachtung.

Auf de, Bild ist übrigens auch zu sehen, dass die Eisfläche sehr große Risse enthält, was auf das Abbrechen hindeutet. In den Alpen würde man wohl von "Toteis" reden, also Eisbrocken/Flächen, welche vom sich bewegenden Glätzscher abgeschnitten sind und nun auf die Schmelze warten.

Jenen, welche sich die Quelle durchlesen, möchte ich noch etwas mit auf den Weg geben: Dort ist mal wieder die Rede davon, dass das Schmelzen von Eisschelfen zu einem sich erhöhenden Meeresspiegel führe. Das ist bislang immer noch nicht zur Gänze bewiesen. Klar bewirkt schmelzendes Eis unweigerlich mehr Wasser in den Meeren. WIEVIEL Eis jedoch von den Polkappen schmelzen muss, bis wir davon etwas mitbekommen, das weiß kein Mensch!

Wir wissen bislang nur, dass im Zuge der Eiszeiten (in denen extremst viel Wasser den Meeren entzogen und in Form von Gletschern gespeichert wurde) der Meeresspiegel wesentlich unter dem heutigen lag. Teile der Nordsee, Großteile des Mittelmeeres und des indischen Ozeans waren damals bewaldet. - Nur als Anmerkung: So sollen sich lt. Theorie auch die Menschen von der "Wiege der Menschheit" aus über die ganze Erde verbreitet haben -

Aus dieser Erkenntnis heraus leitet man nun ab, dass das Schmelzen von Gletschereis nun auch zu einem Anstieg des Meeresspiegels führt. In welcher Intensität, das weiß jedoch keiner und die Wissenschaftler zanken sich um die Zahlen.

in der Wissenschaft ist es leider immer so, dass eine Studie, die "dramaische Ausmaße" vorhersagt (also "prophezeit") immer die meiste Aufmerksamkeit erhält. Also rechnen die Wissenschaftler ihre Zahlen immer schön hoch :) Und wir und unsere Politiker nehmen diese Wahrsagerei für bare Münze.


Letztlich auch von mir noch ein Kommentar zu diesem Forschungsprojekt: Ich dachte im ersten Moment auch, dass die AMIGOS kürzlich Urlaub am Südpol gemacht und Urlaubsfotos geschossen haben! :) Witzig, worauf man manchmal so kommt!
Kommentar ansehen
06.05.2012 12:24 Uhr von huAnchris
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
jupp NilsGH: habe auch zuerst daran gedacht die AMIGOS machen urlaub und crushial macht nur ne dämliche kack "news".

desweiteren , was da passiert ist völlig normal . die haben lediglich mal ne gute aufnahme gemacht und fertig.
Kommentar ansehen
06.05.2012 12:24 Uhr von MasterMirgent
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Crushi... das fehlt ein Genitalteil Folglich gibts ein obligatorisches Minus weil du das vergessen hast.....

And once again.... You made my Day....
Kommentar ansehen
06.05.2012 12:37 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Das ist eine Großaufnahme von Crushs Nasenhöhle, ich hab es direkt erkannt....
Kommentar ansehen
06.05.2012 12:44 Uhr von NilsGH
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@huAnchris: Naja, "völlig normal" ist eben eine gefährliche Aussage ...

Da würde ich - auch wenn ich das sonst selten mache - mal Stefan Raab zitieren: "Man weiß es nicht!"

Man müsste es eher als Frage formulieren: "Ist das normal?"

Fakt ist doch, dass unsere Wissenschaft leider auch mit Eiskernbohrungen und radiometrischen Datierungen bei derartigen Fragen nicht sonderlich weit kommt. Und seit wann sind wir denn überhaupt erst in der Lage, derartige Analysen durchzuführen? Seit wann gibt es "Wetteraufzeichnungen"? seit wann sind diese denn überhaupt genau?

Ich würde mal annehmen - und das ist sehr wahrscheinlich - dass derartige Prozesse seit Jahrmillionen ablaufen. Heute bezieht man jedoch immer alles auf den anthropogen verursachten Klimawandel (den ich übrigens in grpßen Teilen, jedoch NICHT GÄNZLICH anzweifele). Und da liegt die Krux.

Sicherlich können derartige Abbrüche in großer Form klimatische Auswirkungen haben. Eine Theorie besagt ja auch, dass die Eiszeiten durch solche Veränderungen begünstigt und/oder eingeleitet wurden (durch Abbruch der warmen Atlantikströme wie dem Nordatlantikstroms bspw.).

Dies geschiet jedoch in der Regel nur in Verbindung mit solaren und/oder tektonischen Veränderungen. So zumindest meine erkenntnis nach dem Studium, OBWOHL so ziemlich jeder Professor immer die anthropogene Klimaveränderung propagiert hat. Studiert man jedoch mal die einschlägige Fachliteratur, so kommt man schnell zu dem Schluss, dass wir unsere Umwelt sicherlich verändern und auch zerstören. Für den Klimawandel sind jedoch weitaus größere Faktoren verantwortlich. Wer oder was ist denn die größte Wärme- und Strahlungsquelle für den Planeten? Nach wie vor die Sonne ... Und deren Strahlungsintensität ändert sich einfach in gewissen zyklen. Das ist seit mittlerweile mehreren hundert (wenn nicht sogar tausenden Jahren (bspw. römisch-griechische, auch arabische & chinesische Wissenschaft) bekannt.

Stichwort SONNENFLECKEN.

Naja, aber lieber man predigt was von anthropogen und kann so mal wieder die neuesten errungenschaften der Wissenschaft an den dummen gläubigen Bürger für teuer Geld verhökern ;)

Leider ist die Wissenschaft mittlerweile eine Ersatzreligion geworden, statt eines neutralen Organs zur Beobachtung und zum Verständnis von natürlichen Vorgängen.
Kommentar ansehen
06.05.2012 12:49 Uhr von Again
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
NilsGH: "Naja, aber lieber man predigt was von anthropogen und kann so mal wieder die neuesten errungenschaften der Wissenschaft an den dummen gläubigen Bürger für teuer Geld verhökern ;)"
Oder man zweifelt ihn an und kann Öl verkaufen ^^
Forscher sind sich ja relativ einig darüber, dass der Mensch einen Einfluss auf das Klima hat.

Und Sonnenaktivität kann die Erwärmung nunmal nicht erklären.
Kommentar ansehen
06.05.2012 13:06 Uhr von NilsGH
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Again: Wie du vielleicht gelesen hast zweifele ich das ja NICHT IN GÄNZE an.

"Und Sonnenaktivität kann die Erwärmung nunmal nicht erklären."

Ach echt? Und das steht ... WO nochmal? O.o

Wenn eine erhöhte Sonnenaktivität - und darüber ist sich die Wissenschaft wirklich einig - einen Anteil daran hat bzw. maßgeblich daran beteiligt ist, dass Eiszeiten entstehen und auch wieder durch Warmzeiten abgelöst wurden, wie willst du mir denn dann erläutern, dass die Sonnenaktivität die Erwärmung nicht erklären kann?

Ich schrieb ja auch nicht, dass es mit Sicherheit der einzige Faktor ist ... es ist jedoch ein nicht zu unterschätzender. Ich kann dich da gerne auf die entsprechende Literatur verweisen, bspw. von Strahler&Strahler, Press&Siever, auch Zepp und sein Kollege (der mir gerade nicht einfällt) haben dazu was geschrieben. Das ist alles "nur" Standartliteratur ... für Vertiefungen zu diesem Thema müsste ich nochmal nachlesen.
Kommentar ansehen
06.05.2012 13:22 Uhr von Again
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
NilsGH: However, researchers at the MPS have shown that the Sun can be responsible for, at most, only a small part of the warming over the last 20-30 years. They took the measured and calculated variations in the solar brightness over the last 150 years and compared them to the temperature of the Earth. Although the changes in the two values tend to follow each other for roughly the first 120 years, the Earth’s temperature has risen dramatically in the last 30 years while the solar brightness has not appreciably increased in this time.
http://www.mpg.de/...

"wie willst du mir denn dann erläutern, dass die Sonnenaktivität die Erwärmung nicht erklären kann?"
Geht mir um die derzeitige Erwärmung.

"Ich schrieb ja auch nicht, dass es mit Sicherheit der einzige Faktor ist .."
Ich weiß schon. Da du es aber groß geschrieben hast wollt ich was dazu sagen ;-)
Kommentar ansehen
06.05.2012 13:55 Uhr von NilsGH
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Again: Schön, dass man hier auch Menschen trifft, mit denen man vernünftig diskutieren kann! Und das auch noch sonntags :)

Habe den Artikel jetzt nicht ganz gelesen, nur mal überflogen. Klingt aber interessant. Hab ihn mir mal abgespeichert und werde ihn mal in Ruhe lesen.

Sonnenflecken waren bei mir auch nur ein Stichwort. Sie sind EIN Indikator für die Sonnenaktivität und die Strahlungsintensität der Sonne. Wie wir jedoch bspw. jüngst der Presse entnehmen konnten gab es vor kurzem eine temporäre erhöhte Strahlungsintensität. Habe das Ganze aus Zeitmangel nicht recherchiert, diese hatte aber glaube ich nichts mit den Sonnenflecken zu tun. Nur so als Beispiel.

Auf was ich jedoch eingentlich kommen wollte ist eine kleine Stelle im Artikel, den du ebenfalls zitiert hast. Das Zauberwörtchen hier heißt "calculated" ... Man kann die Wiederkehr der Sonnenflecken zwar berechnen, die damit einhergehende Strahlungsintensität variiert jedoch - teils stark.

Hinzu kommt, dass durch stärkere und schwächere Wärmezufuhr seitens der Sonne Prozesse auf der Erde in Gang gesetzt werden. Einige davon sind bekannt, wie bspw. die Erwärmung der Ozeane und die damit einhergehende Freisetzung von im Meerwasser gebundenem Methan und Kohlendioxid - beides "böse" Treibhausgase.

Die Diskussion könnte man noch unendlich fortsetzen, denke ich. Jedoch - und da werden wir uns wohl halbwegs einige sein - denke ich, dass man einfach NOCH zu wenig über dieses Wechselspiel der heute bekannten und unbekannten Faktoren der klimatischen Veränderung weiß. Von daher sind meines Erachtens nach all diese radikalen Aussagen wie "es ist wg. des Rückgangs der Polkappen mit einem dramatischen Anstieg des Meeresspiegels zu rechnen" einfach nur Wahrsagerei.

Kurz noch zum anthropogenen Klimawandel: Ich glaube nicht, dass diese Treibhausgase der wirklich problematische Faktor sind. Höhere Konzentrationen als heute gabe es bereits vor tausenden und auch millionen Jahren. Ich persönlich bin mehr wegen der permanenten Abholzung der Wälder besorgt. Diese waren und sind ein stark regulierender Faktor im Klimahaushalt der Erde (gewesen). Sollte jedem verständlich sein der weiß (vereinfacht gesagt), wie die Photosynthese abläuft :)

Gleichzeitig beeinflussen sie in erheblichem Maße nicht nur das Klima, sondern auch das Wetter (für die Mitlesenden: JA, das ist NICHT das gleiche! ;) ), was sich wiederum auf die Umwelt und somit auch wieder auf die Meso- und Mikroebene auswirkt. Also auch darauf, wie wir unsere lokale klimatische und meteorologische Situation empfinden.

Nochmals, danke für die Infos und die anregende Diskussion!
Kommentar ansehen
06.05.2012 16:51 Uhr von Again
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
NilsGH: "Man kann die Wiederkehr der Sonnenflecken zwar berechnen, die damit einhergehende Strahlungsintensität variiert jedoch - teils stark."
Die Rekonstruktion beruht aber eher auf der Intensität, weil man Isotopen-Konzentrationen misst. Und das Ergebnis deckt sich ja über weite Strecken mit dem Temperaturverlauf. Nur in den letzten Jahren nicht mehr.

"Höhere Konzentrationen als heute gabe es bereits vor tausenden und auch millionen Jahren."
Was aber eben auch nicht viel heißen muss. Ich finde ein schönes Beispiel ist ein extremer Vulkanausbruch, bei dem der CO2-Anteil steigt, die Temperatur aber auf Jahre hinweg sinken kann.

"Nochmals, danke für die Infos und die anregende Diskussion! "
Gerne, mich hats auch gefreut.
Kommentar ansehen
06.05.2012 17:18 Uhr von pazzo2012
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
neuschwabenland? gibt es neuschwabenland eigentlich noch? oder wurde der teil der region schon umbenannt?
Kommentar ansehen
06.05.2012 21:56 Uhr von spacekeks007
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
verdammt ich dachte an die beiden schlagerfutzies die über die arktis singen....
Kommentar ansehen
06.05.2012 22:52 Uhr von killozap
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Ich wusste gar nicht, dass man diese: hiernamputierten Gesangs-Zombies mit dem Namen "Amigos" in die Antarktis verbannt hat. Das lässt ja echt hoffen, dass es wieder Bergauf geht ...

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige
Cyber-Kriminalität: Deutsche fürchten Identitätsklau beim Onlineshopping
Syrien: Islamischer Staat (IS) nimmt wichtige Gasfelder ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?