05.05.12 18:46 Uhr
 1.017
 

Kanada schafft die Ein-Penny-Münze ab

Der kanadische Finanzminister Jim Flaherty hat seine Drohung wahr gemacht, die Prägung der Ein-Penny-Münze einzustellen.

Am gestrigen Freitag wurde die letzte Penny-Münze geprägt. Diese kommt in das Währungsmuseum in Ottawa. Hintergrund dafür ist die kostspielige Herstellung der Münze. Die Kosten waren 1,6-fach höher als ihr Wert.

Etwa 7.000 Tonnen Pennys wurden jährlich hergestellt. Die erste Penny-Münze wurde 1908 geprägt. Alle Münzen, die sich im Umlauf befinden, behalten ihre Gültigkeit.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Kanada, Münze, Penny, Prägung, Einstelltung
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forschen bringen Schimpansen das Spiel "Schere, Stein, Papier" bei
USA: Berater treten aus Protest gegen Donald Trump aus Industrierat aus
AirBerlin ist insolvent

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.05.2012 23:05 Uhr von Mailzerstoerer
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Ja der hat richtig entschieden: denn in der Tat ist die Herstellung von 1 und auch 2 Cent Münzen teurer als ihr tatsächlicher Nennwert und viele hätten bestimmt nichts dagegen, wenn die 1 und 2 Cent Münzen verschwinden würden, dann könnte es auch keine 99Cent Beträge mehr geben, nur noch auf 5 oder 0 endend toll.Die Geldbörsen wären dann auch etwas leichter :)
Kommentar ansehen
06.05.2012 22:54 Uhr von Raubritter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gibt es statt dessen größere Scheine ? Konsequenterweise müßten also am oberen Ende nun ein größerer neuer Geldschein ausgegeben werden.
Kommentar ansehen
08.05.2012 14:44 Uhr von askmike72
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Finnland: glaube ich hat keine 1 und 2 Cent Münzen. Beträge gibt es zwar schon, die werden dann aber immer auf- bzw. abgerundet. Beispiel: 57 Cent werden dann zu 55 Cent, 58 zu 60.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Meineidsverdacht: Immunität von AfD-Chefin Frauke Petry wackelt
Frankreich: 93-Jähriger reißt aus Seniorenheim aus, um sein Date zu treffen
Angela Merkels Lieblingsemoji: "Smiley. Wenn´s gut kommt, noch ein Herzchen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?