05.05.12 18:08 Uhr
 155
 

Nepal: Flutwelle riss 14 Menschen in den Tod - 50 werden noch vermisst

In der nepalesischen Touristenhochburg Pokhara ist es zu einer Flutkatastrophe gekommen. Insgesamt hat es 14 Tote gegeben. Weitere 50 Menschen werden noch vermisst.

Dies geht aus einem Bericht der Polizei des Distrikts Kaski hervor. Die Flutwelle wurde von einer Lawine ausgelöst. Von den 14 Toten sollen drei russischer Herkunft sein. Diese waren gerade auf einer Trekking-Tour.

Pokhara liegt etwa 200 Kilometer westlich der nepalesischen Hauptstadt Kathmandu.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Mensch, Nepal, vermisst, Flutwelle
Quelle: www.stol.it

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Südkorea: Mord an Kim Jong Uns Bruder per Lautsprecher in Nordkorea verbreitet
Surflegende Kelly Slater fordert "Abschlachten" von Haien auf La Renunion
Fulda: Karnevalsverein wird bedroht und Rassismus unterstellt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kasseler Straßenfest wird Wurst-Sperrgebiet
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen
Neuseeland: 61 Millionen Jahr alt - Forscher entdecken fossilen Riesenpinguin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?