05.05.12 09:43 Uhr
 4.936
 

NASA-Foto: Wind verweht einen See in Kasachstan

Am 21. April schoss der NASA-Satelitt "Aqua" ein Foto, welches zeigt wie der Wind einen See in Kasachstan verwehte.

Der See Ozero Siletiteniz befindet sich auf einer baumlosen Ebene zwischen Ungarn und der Mongolei.

Der Wind wirbelte feine Sedimente des Sees in die Luft und trägt einen Teil davon in den Süden Kasachstans. "Der Grund für die Verfärbungen der umliegenden Landschaft sind die unterschiedlichen Winkel der Sonneneinstrahlung", berichten die Forscher.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Foto, NASA, See, Wind, Kasachstan
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Im Netz: Zwei Venezolaner verbrauchen zu viel Strom für Bitcoin-Mining
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.05.2012 12:21 Uhr von DrOtt
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Aha... eine baumlose Ebene zwischen Ungarn und der Mongolei!? ^^ ...Komische Eingrenzung...

Also gibt es auf eine Strecke vo knapp 5000 km kaum Bäume ja?
Kommentar ansehen
05.05.2012 12:54 Uhr von Azeruel
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
DrOtt: "Also gibt es auf eine Strecke vo knapp 5000 km kaum Bäume ja?"

Du hast es verstanden :D
Kommentar ansehen
05.05.2012 15:20 Uhr von Essus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tut mir Leid, aber ich verstehe eines nicht. Und zwar wird hier von "Sedimenten gesprochen die verweht werden, allerdings ist in dem See Wasser vorhanden, weshalb ich nicht darauf komm wie dann der Wind an die Sedimente herankommen soll?
Kommentar ansehen
05.05.2012 21:16 Uhr von Findolfin
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Essus: Na ganz einfach. Der Wind hat zuerst das Wasser rausgeweht, dann die Sedimente und danach das Wasser wieder zurück an seinen Platz geweht. ;)
Kommentar ansehen
07.05.2012 10:51 Uhr von heinzinger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Leider ist die Qelle auch nicht viel hilfreicher, wenn man raus finden will, wie das funktioniert.
Und dort steht tatsächliche auch "Steppe zwischen Ungarn und der Mongolei"...
Aber Satelitt haben die vom Spiegel wenigstens richtig geschrieben.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Was passiert mit dem Verdächtigen ?
Sachsen: Innenminister Ulbig stellt Lagebericht Asyl vor
Wien: Prozessbeginn wegen Vergewaltigung einer 21 Jährigen Frau


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?