05.05.12 09:37 Uhr
 195
 

Mexiko: Forscher finden an 2000 Jahre altem Messer Beweise für Menschenopfer

Das in den südamerikanischen Frühkulturen Menschenopfer an der Tagesordnung waren, wurde immer wieder behauptet. Allerdings konnte man nie beweisen, ob die Berichte der spanischen Eroberer echt waren, oder ob auch viel übertrieben wurde.

Wissenschaftler aus Mexiko wollen nun den Beweis für Menschenopfer in noch früherer Zeit gefunden haben. Sie wiesen an Messern, die über 2.000 Jahre alt sind, menschliches Blut nach. Auch Spuren von Sehnen sowie menschlicher Haut wurden so entdeckt.

Die Spuren an den Messern wurden bereits vor 20 Jahren entdeckt. Aber erst jetzt konnte auch der Nachweis erbracht werden. Die Messer stammen von der Cantona-Kultur. Diese existierte 1.000 Jahre vor den Azteken.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Mexiko, Messer, Blut, Menschenopfer
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Im Netz: Zwei Venezolaner verbrauchen zu viel Strom für Bitcoin-Mining
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.05.2012 17:54 Uhr von omar
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Cantona-Kultur? Jetzt versteh ich das Video erst!
http://www.youtube.com/...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Meistgeteilter Tweet des Jahres: "LIMONADA"
"Der letzte Tango in Paris": Regisseur dementiert nun echte Vergewaltigung
Türkei: Recep Tayyip Erdogan soll in Zukunft per Dekret regieren können


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?