04.05.12 23:37 Uhr
 128
 

Hannover: Radfahrer zieht sich bei Verkehrsunfall schwere Verletzungen zu

Schwere Verletzungen erlitt ein Radfahrer am heutigen Freitagmittag bei einem Verkehrsunfall in Hannover.

Dieser war nach bisherigen Erkenntnissen mit seinem Rad ohne zu schauen auf einen Überweg gefahren. Eine Fiat-Fahrerin konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten und so prallten beide zusammen.

Er verletzte sich dabei schwer am Bein. Der Sachschaden wird auf rund 3.300 Euro beziffert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Hannover, Verkehrsunfall, Radfahrer, Sachschaden
Quelle: www.presseportal.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt
USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus
Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17-jähriger Mann

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.05.2012 00:02 Uhr von Jlaebbischer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
jaja Solche Spezialisten hatte ich heute mehrfach.

Es ist eigendlich eiN Wunder, dass wir hier nicht jeden tag solche Meldungen sehen.
Kommentar ansehen
05.05.2012 04:13 Uhr von iarutruk
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@jlaebischer Bist du irre? Was sollen solche Berichte hier bei SN? Wenn jeder Unfall hier eine News erzeugen würde, dann hätten die Betreiber von SN wirklich Schwierigkeiten mit dem Speicherplatz.

Zur News: Hannover ist meines Wissens eine sehr Radfahrer freundliche Stadt. Aber aus persönlichen Erlebnissen habe ich bemerkt, dass diese Radfahrer sich sehr viele Rechte herausnehmen und sich verkehrswidrig verhalten.
Kommentar ansehen
05.05.2012 07:49 Uhr von cyberax99
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Betrachtungsweise: Wenn ich mit dem Auto unterwegs bin, fällt mir auf, das sich Radfahrer öfters mal dreist benehmen und Rote Ampeln sowieso nicht existieren.

Als Radfahrer fällt mir jedoch auf, das Autofahrer gerne mal ihr Fahrzeug auf dem Radweg parken und damit wiederum den Radfahrer zwingen auszuscheren um auf der Straße weiterzufahren. Hier passiert es mir persönlich immer wieder das eine Einsicht fehlt. Aus der Sicht des Autofahrers habe ich mich von seinem Revier zu verpissen und aus meiner Sicht ist sein Autofahrkollege daran schuld weil er mir meinen sicheren Radweg versperrt.

Als Fußgänger gehen mir wiederum die Radfahrer auf die Ketten die meinten mit einem Nanometer an mir vorbeiziehen zu müssen und Dicke schwarze Frauen mit 12 Kindern und Kinderwagen haben hier sowieso ne eingebaute Vorfahrt gepachtet und walzen alle Fußgänger um.

Somit kann man als Fazit ziehen, dass Autofahrer Idioten sind, Fahradfahrer Idioten und Fußgänger nicht mehr weit weg sind von dieser Titulierung....

[ nachträglich editiert von cyberax99 ]
Kommentar ansehen
06.05.2012 03:06 Uhr von iarutruk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Will nur wissen, welche Schwachmaten mir Minus geben. Alle 20 Sekunden passiert in Deutschland ein Unfall. Das ergeben 4320 Unfälle pro Tag, gleichbedeutend mit erscheinenden News.

Ich habe die Erfahrung während meines Aufenthaltes in Hannover gemacht und ich als Radrennfahrer kann das eventuell besser einschätzen als so ein blöder Minusgeber.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Van der Bellen wird neuer Bundespräsident
Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?