04.05.12 16:44 Uhr
 232
 

Fußball: Bayern München wird David Alaba nicht an den FC Barcelona verkaufen

Die Verantwortlichen des FC Bayern Münchens haben sich jetzt zur Personalie David Alaba geäußert. Dieser wurde von einer Sportzeitung mit einem Wechsel nach Barcelona in Verbindung gebracht.

Karl-Heinz Rummenigge erteilte diesen Spekulationen nun eine klare Absage. Bayern sei ein Einkaufsverein - und keiner, der seine Topspieler verkaufe.

Im Falle eines Wechsels müsste ein anderer Verein wohl rund zwölf Millionen Ablöse für Alaba an die Bayern überweisen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, FC Bayern München, Wechsel, FC Barcelona, David Alaba
Quelle: www.sport1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht
Bundesliga: Mainz gegen FC Bayern München heute live im Free-TV
Fußball: FC Bayern München vermeldet Rekordeinnahme von 626,8 Millionen Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.05.2012 13:57 Uhr von Maku28
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Alaba: soll für immer bei den Bayern bleiben :). Ich weiss noch wie damals eine kleine Reportage über ihn lief..da war er 16. Er gilt als "Jahrhundert-Talent" und ich würde ihn gerne weiterhin in der Bundesliga spielen sehen :)

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht
Bundesliga: Mainz gegen FC Bayern München heute live im Free-TV
Fußball: FC Bayern München vermeldet Rekordeinnahme von 626,8 Millionen Euro


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?