04.05.12 14:56 Uhr
 301
 

Tablet PC: Jetzt kommt das WikiPad

Das WikiPad versucht mit den ganz Großen der Branche, wie Apple und Nintendo, mitzuhalten. Nun wurde durch die Zusammenarbeit mit Gakai der erste Erfolg eingeheimst.

Der auf einem Touchpad basierende PC, der mit dem passenden Rahmen auch ganz schnell in ein Spielgerät umfunktioniert werden kann, soll in der Lange sein, mittels eines Streams komplette Spiele abspielen zu können.

An dieser Stelle hat sich nun der japanische Konzern Gakai eingekauft. Gakai ist ein Cloud-basierter Spieleanbieter, der via Internet die Spiele als Stream anbietet. Also können theoretisch auch HD-Spiele wie "Mass Effect 3" mittels eines Streams auf dem Tablet gespielt werden


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: JonnyKnock
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Spiel, PC, Tablet, Stream
Quelle: www.spieleradar.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cyber-Kriminalität: Deutsche fürchten Identitätsklau beim Onlineshopping
Windows 10 Update kann Internetzugang verhindern
Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.05.2012 14:56 Uhr von JonnyKnock
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Sollte diese Funktion wirklich optimal funktionieren, steckt das WikiPad selbst die PS Vita locker in die Tasche. Topspiele mit Tablet-Grafik unterwegs spielen? Zumal der "Gaming-Rahmen" auf dem Foto (konnte ich leider nicht einfügen) echt verlockend aussieht.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?