04.05.12 12:31 Uhr
 221
 

NASA-Chef Charles Bolden: Weitere Raumstationen sind möglich

NASA-Administrator Charles Bolden glaubt, dass die Internationale Raumstation ISS demnächst nicht mehr die einzige Station im Weltraum sein wird.

"Ich erwarte eine ISS 2, ISS 3 oder ISS 4. Um die kommerzielle Raumfahrt überlebensfähig zu machen, braucht es mehrere Flugziele.", sagte Charles Bolden.

Private Raumfahrtanbieter seien in der Lage, solche Raumstationen zu bauen, um so Wünschen der Wissenschaft und deren Anforderungen auch weiter gerecht zu werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Chef, NASA, Weltraum, Raumstation, Möglichkeit
Quelle: www.augsburger-allgemeine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Waschbären töten immer mehr seltene Tierarten
Müllabfuhr im All geplant
Forscher wollen Weltraummüll mit Greifarmen und Netzen einfangen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.05.2012 00:47 Uhr von pippin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Möglich und sinnvoll wäre das schon: Allerdings stellt sich mir da die Frage der Finanzierung.
Leider ist es ja immer wieder das "liebe" Geld, das großartige Entwicklungen hemmt.

Viel sinnvoller fände ich es aber, wenn vor dem Bau weiterer Raumstationen erstmal eine Art Weltraummüllabfuhr eingerichtet würde. Wenn man bedenkt, dass sich erst Ende März die ISS-Crew zur Sicherheit in die angedockte Raumkapsel zurückziehen musste, dann steigt mit jeder weiteren Raumstation das Risiko, dass eine mal lebensbedrohlich beschädigt wird.

So faszinierend ich Raumfahrt und Forschung im All finde, so erschreckend finde ich die Vorstellung da oben selbst von kleinsten Trümmerteilen verletzt oder gar getötet zu werden.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erlangen: Streit in einer Diskothek - Frau beißt Mann Stück der Nase ab
Mallorca: Angriff auf NDR-Moderator - Marinesoldat an der Attacke beteiligt
Frankreich Präsidentenwahl: Hochrechnung - Macron und Le Pen liegen vorn


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?