04.05.12 11:12 Uhr
 216
 

Elektroauto: Österreichs Modellregion Vorarlberg zieht Bilanz

Das Elektroautos ist im Kommen, zumindest in Modellregionen. Die gibt es nicht nur in Deutschland, sondern beispielsweise auch in Österreich - die Region Vorarlberg und die Idee "Vlotte" haben nun Bilanz gezogen.

Die scheint durchwachsen, während nämlich manche Medien von einem Misserfolg reden, scheinen die Betreiber des Projektes überzeugt und wollen künftig auch ohne Fördergelder weitermachen.

Im Fazit jedenfalls sind in Vorarlberg mittlerweile knappe 360 Stromer unterwegs und 120 Ladestationen installiert.


WebReporter: DP79
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Modell, Elektroauto, Bilanz, Vorarlberg
Quelle: www.green-motors.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Höhere Strafen für Handy am Steuer, Raser und Blockierer von Rettungsgassen
Studie: Der umweltschädlichste Dienstwagen gehört Horst Seehofer
Kommune kommt mit Ladestationen nicht nach: Oslo ist mit E-Auto-Boom überfordert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.05.2012 11:12 Uhr von DP79
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Mmh, im Ergebnis scheinen auch die Österreicher eher wenig Interesse am Elektroauto zu haben, wie bei uns gelten Preise und Reichweite als größte Mankos.
Kommentar ansehen
04.05.2012 12:08 Uhr von bibip98
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
DP79: nicht nur die Reichweite und der Preis.
Auch die Lebensdauer der Batterien und der Wiederbeschaffungspreis sind Praxisfremd.
Dazu die extrem lange Ladezeit der Batterien. Klar, man kann auch Schnellladungen machen.
Nur... dann ist die Lebensdauer der Batterien noch kürzer.
So ein Batteriesatz kostet mehrere Tausend Euro.
Und das alle 1-2 Jahre????
Kommentar ansehen
04.05.2012 12:35 Uhr von DP79
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@bibi: ich gebe nur die News wieder... Wobei ich persönlich die Reichweite gar nicht mal so kritisch sehe, die Preise schon. Schau Dir den i-MiEV an, Was kostet der? 35.000 Euro? Einen vergleichbaren Kleinstwagen mit Benziner kostet nur 10 Mille, das sagt alles.
Kommentar ansehen
04.05.2012 15:10 Uhr von bibip98
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
richtig! wer sich so ein Auto leistet, der macht das aus Jux und weil er zu viel Kohle hat.
Bei einer Reichweite von 150 km (im Winter max. 80 km) würde das mir als "Geschäftsauto" vollkommen reichen. Weiter als 40 km fahre ich nicht. Es würde also vollkommen ausreichen. Anschließend bis zum nächsten Termin in der Garage an den Stecker und schon kann man den nächsten Kunden besuchen.
Wenn die Kosten nicht wären!

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?