04.05.12 10:59 Uhr
 1.226
 

Diablo 3 - Das Echtgeld-Auktionshaus kommt mit Verspätung

Mit Diablo 3 geht Blizzard indirekt neue Wege, auch wenn ein Auktionshaus sicherlich nichts Neues ist. Allerdings erweitert der "World of Warcraft"-Entwickler diese Handelsmöglichkeit um eine weitere Funktion, nämlich mit Echtgeld zu handeln.

Damit man sich am 15. Mai, passend zum Release von Diablo 3, nicht verunsichert fühlt, sondern weiss, wie alles funktioniert, hat Blizzard einen Anfängerguide zum Auktionshaus veröffentlicht. Dort findet man alle relevanten Informationen.

Zudem verkündet Blizzard, dass das Echtgeld-Auktionhaus nicht zur Veröffentlichung vorhanden sein wird, sondern erst mit einem Patch hinzugefügt wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: badSpy
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Geld, Veröffentlichung, Diablo 3, Verspätung, Auktionshaus
Quelle: www.mmo-spy.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Diablo 3": Game Director Josh Mosqueira verlässt Blizzard
"Ghostbusters": Computerspiel kommt im "Diablo 3"-Gewandt daher
Arbeitet Blizzard an einem "Diablo 3"-Nachfolger?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.05.2012 12:15 Uhr von fexinat0r
 
+1 | -10
 
ANZEIGEN
Biablo 3: Wer spielt eigentlich so nen Mist?? ich meine einmal durchspielen, oder von mir aus auch 2 oder 3 mal mit verschiedenen Charakteren is ja OK, aber so mit Auktionshäusern, ectgeld und jeden tag Stundenlang nix anderes... Gibt eine kein Sportvereine und Bars mehr??
Kommentar ansehen
04.05.2012 12:43 Uhr von Slaydom
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@fexi: ich spiele so ein mist, das Auktionshaus brauch ich nicht, aber das Spiel selber wird wieder viel Spaß machen.
Kommentar ansehen
04.05.2012 13:09 Uhr von jwerner111
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@fexi: Also wer 2-3 mal durchspielt, der hat noch ein richiges Leben.
wer sich aber was in dem Auktionshaus kauft der nicht, oder wie?
Kommentar ansehen
04.05.2012 13:49 Uhr von vamvalentine
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
mein gott: soll jeder mit seiner zeit/geld machen was er will wenn ihr es scheiße findet dass es ein auktionshaus gibt dann kauft euch da halt nichts ansonsten ist es halt ein gagdet was zum spiel gehören wird , es verschlechtert nichts am spiel man kanns komplett ignorieren also bitte...
Kommentar ansehen
04.05.2012 14:28 Uhr von zorndyuke
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Mein Gott: Wo immer es möglich ist, müsst Ihr eure Intolerante Typisch Deutsche Art und Weise rauslassen oder?

"Kenn ich nicht, es muss etwas böses sein!" Und dann immer diese völlig unrelevanten Argumente! "Öhh die Spielideen wurden geklaut... Öhh nach 2-3 mal Durchspielen wirds langweilig.." Welches verkackte Spiel ist da bitteschön anders??

Selbst CoD im Online Modus wird langweilig, nachdem man 100mal die gleiche Map gespielt hat. Das Spaßige an den Spielen ist es, immer bessere Items zu kriegen und seinen Charackter auf Maximum zu spielen.. danach andere Charackter und zwischen durch präsentiert man seinen E-Penis im PVP und versucht die #1 gegen alle zu sein.

Diablo 3 wird über 100 Stunden garantierten Storyline Spaß einbringen. Ich habe in ca. 2 Stunden gerade mal einen Endgegner gekillt ( Beta Endgegner ) und damit war gerade mal das erste Quest von ca. 10 pro Akt geschafft! Vor mir waren also garantierte 9x2 Stunden = 18 Stunden für den ersten Akt + wahrscheinlich 3 Akte = 3 x 18 = 54 Stunden! Und der erste Akt war gerade mal der leichteste und schnellste! Alle anderen Quests dauern viel Länger und es gibt viel mehr zu erforschen also ist die Rechnung praktisch falsch, da ich im Durchschnitt nur 2 Stunden gewählt habe! Dazu kommt noch, dass es mindestens 5 Klassen im Spiel gibt. Will man es mit jedem Durch spielen, dauerts mindestens 5x54 Stunden = 270 Stunden! Dazu noch der Inferno Modus und die garantierten DLC´s mit weiteren Klassen.. die ganzen Extras im Spiel und wenn man noch genau die Story durch geht, wird das wohl wieder ein Episches Spiel werden!

Das Auktionshaus ist eine super Erfindung! So oder so wird es welche geben, die Ihre Items gegen Geld verkaufen, ob Legal oder Illegal. Da hat sich Blizzard ein Geschäftsmodel entwickelt, wo Sie es legalisieren und gleichzeitig auch noch abkassieren! So ist das im Berufsleben. Deshalb seid ihr Arbeitslos, weil Ihr das nicht kapiert. Eine Firma existiert um Geld zu verdienen und die Mitarbeiter von Blizzard kosten nunmal eine schweine Menge an Geld pro Monat und die haben nicht wenig Mitarbeiter!

Und das verdammt Spiel ist nicht mal erschienen, ich wette Ihr habt nicht mal an der Beta teilgenommen und meckert nur rum! Kein Wunder das Ihr im Leben nicht weiter kommt! Ihr habt vor allem neuen Angst! Traut euch mal was! Wollt ihr eurer Leben verschwendet haben um ~2 Jahre länger leben zu dürfen mit ca. 80 Jahren und euch länger mit dem Alter quälen? Da lebe ich lieber nur 70 Jahre, hab verdammt viel Geld im Konto und hatte sehr viel Spaß im Leben und viele Menschen werden sich an mich erinnern ;)

Aber es ist euer Leben, Have phun.. und von mir aus hab ich über 1000 Stunden damit verschwendet Diablo 3 zu zocken, Naund?? Wer hat den schon zu sagen, was richtiges Leben ist? Man soll das machen, was einem am meisten Spaß macht! Ich zocke gerne.. ihr wollt lieber Meckern das Leben lang? Tu dem Sei!
Kommentar ansehen
04.05.2012 15:08 Uhr von MegaTefyt82
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Auktionshaus: Also erst einmal hieß es doch, dass das Echtgeld-Auktionshaus nur eine Woche später kommt und das beabsichtigt, damit es nicht vom ersten Tag angenutzt wird oder so.

Egal, ich habe das auch mit gemischten Gefühlen betrachtet, aber sehen wir mal die Fakten:

-> Man wird nicht gezwungen das Echtgeld-Auktionshaus zu nutzen, sondern kann auch in das Spielgold-Auktionshaus "gehen".

-> Gäbe es das Echtgeld-Auktionshaus nicht, so würde es bei Diablo 3 genauso gehandhabt wie bei Diablo 2 und vielen anderen Spielen: die wertvollen Gegenstände würden auf Ebay gehandelt werden und das ohne Sicherheiten, denn wenn man etwas Virtuelles kauft, dann hat man kein rechtliche Grundlage dies einzuklagen, wenn einem der Verkäufer die "Ware" nicht übergibt. In einem In-Game-Auktionshaus kann sowas nicht passieren, das ist sicher und "instant".

-> Die Gebühren von 1 Euro >oder< 15% fallen für Verkäufer an, aber diese bezahlt man nicht, sondern sie werden vom Gewinn abgezogen. Das heißt im Endeffekt macht man trotzdem "echtes" Geld, indem man wertvolle Gegenstände verkauft, die man beim Spielen (also beim Spaß haben) gefunden hat und nicht gebrauchen kann. Man kann beim Verkaufen kein Minus machen und ich frage mich, warum sich so viele darüber beschweren, man bezahlt doch nicht drauf? Und der Käufer bekommt davon eh nichts mit, das ist auch der einzige, der BEWUSST Echtgeld bezahlt. Und man kann sich während des Spielens mit etwas Glück nebenher Geld verdienen...

Achja, ich denke von den 15% Extra-Gebühren, die bei Auszahlung an PayPal anfallen, wird das meiste oder alles wohl auch bei PayPal bleiben und nicht bei Blizzard. Die haben da sicher einen Vertrag geschlossen.

Ich denke mal dass sich das Spiel später so einpendeln wird, das minder- und mittelwertige Gegenstände bzw. Gegenstände im Pre- und Middle-Game eher im Gold-Auktionshaus landen werden und nur die hochwertigen End-Game-Gegenstände im Echtgeld-Auktionshaus. Und wenn man mit etwas Glück Geld mit Gegenständen verdient hat (und dieses auf dem Battle.net-Konto belässt), dann kann man dieses nutzen um auch mal im Echtgeld-Auktionshaus mitbieten zu können - oder aber man kann es im Blizzard-Shop ausgeben. :D

Echja, ich weiß dass man das nicht so schwarz-weiß betrachen kann, aber ich tue es trotzdem und sehe das so: Spieler, die kaum Geld haben (Schüler, Studenten, Arbeitslose) haben normalerweise mehr Zeit zum Spielen und so an Gegenstände zu kommen. Arbeitstätige, die vielleicht mehr Geld zur Verfügung haben, dafür aber weniger Zeit zum Spielen könnten eben dadurch Zeit sparen, sich gute Gegenstände für Echtgeld zu kaufen.

Ich denke mal dass ich später nur während des Levels versuchen werde, Slots, an denen ich miese Gegenstände habe, durch das Gold-Auktionshaus mit besseren Gegenständen zu bestücken, aber im Endgame hat es doch immernoch am meisten Spaß gemacht Bosse zu killen und auf gute Drops zu hoffen - man würde sich ja den Spaß daran mindern, wenn man sich alles einfach kauft. ;)

[ nachträglich editiert von MegaTefyt82 ]
Kommentar ansehen
04.05.2012 16:23 Uhr von chucknorris20
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Echtgeld schwachsinn: das die entwickler geld verdienen wollen ist ja klar, aber doch nicht auf diesem Weg.
Kommentar ansehen
04.05.2012 18:01 Uhr von MegaTefyt82
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Jimboooo: Ich denke es gibt einen Unterschied zwischen "Blizzard verkauft beliebig Gegenstände für Echtgeld" und "Andere verkaufen ihre gefundenen Gegenstände für Echtgeld". Der Markt wird ja nicht von Blizzard mit Gegenständen überschwämmt, so dass jeder jeden Gegenstand kaufen kann, sondern erstmal muss ein Angebot geschaffen werden...
Kommentar ansehen
04.05.2012 18:45 Uhr von Slaydom
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jimbooo: Da Diablo eigentlich ein reines PVE spiel ist, interessiert es nicht ob jemand stärker ist oder nicht^^
Der PVP Modus wird sogar erst später mit einem Patch nachgereicht, da es balancing probleme gibt.
Außerdem kann nur das verkauft werden was gefunden wird, blizzard wird keine superstarken waffen anbieten, die man nicht auch finden würde
Kommentar ansehen
07.05.2012 09:16 Uhr von MegaTefyt82
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja wenn er es nicht verstehen will, dann will er es nicht verstehen. :)

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Diablo 3": Game Director Josh Mosqueira verlässt Blizzard
"Ghostbusters": Computerspiel kommt im "Diablo 3"-Gewandt daher
Arbeitet Blizzard an einem "Diablo 3"-Nachfolger?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?