04.05.12 10:32 Uhr
 1.425
 

Wohnungsbrände vermeiden: Rauchmelder werden in NRW zur Pflicht

In Deutschland sterben jährlich rund 500 Menschen durch Wohnungsbrände. Eine Brandschutzmaßnahme könnte dabei helfen, diese Zahl zu senken.

Laut des Bundesverbands Brandschutz-Fachbetriebe e.V. (bvbf) wird die Landesbauordnung novelliert und soll künftig einen Abschnitt enthalten, der die Pflicht zur Installation eines Rauchmelders formuliert.

Demnach sollen alle Hausbesitzer und Mieter dazu verpflichtet sein, einen Rauchmelder in ihren Wohnräumlichkeiten anzubringen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: asich
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Brand, Wohnung, Einführung, Pflicht, Rauchmelder
Quelle: www.arbeitssicherheit.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Van der Bellen wird neuer Bundespräsident
Donald Trumps Kabinett besteht nur aus Milliardären und Millionären
Deutschland will noch im Dezember einige afghanische Flüchtlinge abschieben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.05.2012 11:20 Uhr von Tattergreis
 
+19 | -0
 
ANZEIGEN
Brände verhindern?? Es wird die Anzahl der Toten/ Verletzten durch einen Rauchmelder verringert und nicht die Zahl der Brände.
Kommentar ansehen
04.05.2012 11:37 Uhr von 1234321
 
+4 | -9
 
ANZEIGEN
Es gibt von Jahr zu Jahr mehr Brandstiftungen: Die sollen mal lieber die Brandstifter anständig bestrafen, statt den Anständigen Leuten Brandmelder anzudrehen.
Kommentar ansehen
04.05.2012 12:32 Uhr von 1234321
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@ hoenipoenoekel: HALLO, kannst du mich nicht verstehen?
Wie laut soll ich denn noch schreien?
Kommentar ansehen
04.05.2012 13:36 Uhr von 1234321
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Mit anderen Worten: Der Schall ruiniert euer Hörvermögen.
Kommentar ansehen
04.05.2012 14:00 Uhr von GroundHound
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Mal wieder die Lobbyisten: Da sind doch wieder die Lobbyisten der Versicherungsbranche aktiv gewesen.
Kommentar ansehen
04.05.2012 14:57 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
In Hamburg kommt einmal im Jahr jemand: und nervt wegen des Brandmelders herum.

Dann ertönt ständig der Brandmelder, wenn man die Tür zur Küche offen läßt.

Außerdem sieht nachts das aufblinkende Licht.

Wieder ein Stück Freiheit weniger.
Kommentar ansehen
04.05.2012 16:34 Uhr von artefaktum
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@Sag_mir_Quando_sag: "Wieder ein Stück Freiheit weniger."

Stimmt! Keiner sollte dir die Freiheit nehmen zu ersticken, wenn du das unbedingt willst. Aber dann ist man zumindest in FREIHEIT(!) erstickt! ;-)

[ nachträglich editiert von artefaktum ]
Kommentar ansehen
04.05.2012 20:27 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@artefaktum: Ich entgegne mit einer Überschrift:

"Schon in der Sowjetunion war die ´Fürsorge´ nichts anderes als Folter."
DIE ZEIT vom 3. Mai 2012, S. 1

Schleichend wird die Wohnung übernommen.

Vor zwanzig Jahren war einmal ein Brand im Haus. Das Treppenhaus war voller Qualm. Mit Luftanhalten stürzten alle Bewohner das Treppenhaus hinunter, um aus dem Qualm rauszukommen.

Tja, ursächlich war damals ein Drogensüchtiger, der im Keller mit seinem Besteck Heroin kochte. In dem heutigen Perfektionismuswahn, der nichts anderes als die verzweifelte Suche nach neuen Märkten ist, müsste dann auch noch der Keller mit Brandmeldern ausgestattet werden, die dann ähnlich wie die Einbruchsmelder für Autos niemand mehr ernst nimmt, weil sie einfach zu oft hupen. Es guckt niemand mehr aus dem Fenster, weil man sich nicht mehr beim Videospiel - auch wieder so ein Markt - stören lassen will.

Lieber in FREIHEIT ersticken, als von der UNFREIHEIT erstickt werden!


@Terrorstorm

"Darum montiert man sich keine normalen Rauchmelder in die Küche sondern (wenn überhaupt) einen Hitzemelder und davon mal abgesehen trifft deine Beschreibung i.d.R. nur auf uralte oder äußerst billige (ich betone billige, nicht günstige) Rauchmelder zu."
Das hat eine Baugenossenschaft mit einem großen Wohnungsbestand so vor ein paar Jahren aufgrund der CDU-Gesetzgebung in Hamburg entschieden. Vielleicht war es eine Gegenleistung ähnlich wie bei der Einführung des Monopols für Feuerhölzer: Gesetzliche Vorteile gegen Geld. Die Angelegenheit ist also nicht alt. Der Rauchmelder ist auch nicht in der Küche installiert, sondern im kleinen Flur, der dann auch noch das Bad abdecken soll, in dem ebenfalls kein Rauchmelder installiert worden ist. Trotzdem - sobald man in der Küche kocht, muß man die Tür dorthin geschlossen halten, damit der Melder nicht loshupt. Da dies des öfteren passiert, meldet sich auch schon nicht mehr die Hausgemeinschaft, die, obwohl nunmehr durch die technizistische Errungenschaft alarmierbar, "Besseres" zu tun hat, als sich um einen durch die Signalgebung inszenierten "Brandherd" im Erdgeschoß zu kümmern. Der Brand könnte sich aber theoretisch durch die Stockwerke fressen, was aber uninteressant ist, weil der Alarm so häufig ausgelöst wird. Aber dies ist auch im ersten Stock so. Soweit zur Sinnhaftigkeit flächendeckender Maßnahmen.

"Zumal... ich versteh nicht, was die Leute sich mit den Kosten aufregen. In den meißten Fällen zahlts der Vermieter und wer ein Eigenheim hat ist m.E. nach ziemlich bescheuert, wenn er diese paar Mark nicht investiert."
Das kam aber nicht von mir. Mich stört die Belästigung.

[ nachträglich editiert von Sag_mir_Quando_sag ]
Kommentar ansehen
05.05.2012 12:00 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Terrorstorm: Es gibt eine Tendenz in der Gesellschaft, die in etwa so abläuft: Hier noch ein bißchen, da noch ein bißchen. Und dann noch mit Hilfe der Eingriffsverwaltung. Die Abwehrrechte - die sind doch wurscht.

Das ist der Kern der Kritik.

Die von Dir beschriebene Situation in der Lübecker Altstadt kann auch mit Hilfe anderer gesetzlicher Maßnahmen geregelt werden. Wie wäre es zum Beispiel mit einer kommunalen Satzung? Oder aber Altstadt-spezifizische Situationen verrechtlichen? Sanierungsgebiete ausweisen?

Die rechtliche Situation der Bundesländern ist mir bekannt. Deshalb auch die Kritik. Hier ein Bundesland, dort ein Bundesland und schon ist es bundesweit - die Belästigung.

Eine Wohnungsbaugenossenschaft ist keine Heuschrecke. Sie zeichnet sich dadurch aus, daß die Mieter Anteile an der Genossenschaft besitzen. Es gibt auch Gartenfeste, zu denen man sich bei Grill und Bier trifft. Es ist also nicht nur anonym, wie dies beispielsweise in Neubausiedlungen wie Steilshoop, Mümmelmannsberg oder Neuwiedenthal der Fall ist. Dennoch hat dieser ständige Hupeffekt aufgrund der Abstumpfung keine alarmistische Funktion mehr. Vielmehr gehört er in den Aktionsplan zur Senkung von Geräuschemissionen.

Als nächstes sind wohl die Mützen der Radfahrer dran. Wahrscheinlich wird China dann Druck machen, damit sie verpflichtend werden. Naja, in der Hinsicht werde ich wohl meine Ruhe - bis auf die häßliche Optik - haben: Ich fahre kein Fahrrad, obwohl ich es eigentlich nötig hätte. So bin ich der Eingriffsverwaltung wenigstens in diesem Bereich entwischt. Die Eingriffsverwaltung verlockt ja nicht gerade dazu, Situationen zu erzeugen, Eingriffstatbestände herzustellen.

"Wenn man da nun wohnt, wo einem niemanden hilft ist das schwierig, aber für die Zukunft muss man echt gucken, wo man landet."
Gäbe es keine Rauchmelder, wäre dies überhaupt kein Thema.

@Herrensocke
"Ich lass mir nur nicht gerne irgendwelche Pflichten aufdrängen,weil im Jahr 500 Menschen sterben.
Das ist nur ein vorgeschobenes Argument um das Säckel zu füllen."
Genau.

"Wie gesagt,empfehlen oder vorschlagen lasse ich mir gerne etwas um dann selbst entscheiden zu können was ich in meiner Wohnung anbringe."
Genau.

"Da hat vor 30 Jahren auch kein Hahn nach gekräht obwohl es da schon sicherlich mehr Tote gab bei Bränden."
Genau.

"Es gibt wichtigere Dinge die man per Gesetz ändern sollte,als ein popeliger Feuermelder."
Zum Beispiel ein Feuermelder im Finanzsystem.

[ nachträglich editiert von Sag_mir_Quando_sag ]
Kommentar ansehen
28.05.2012 21:17 Uhr von Dracultepes
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Und eine Schande das man sich anschnallen muss!!!!!!!einself!!!!!
Und erst das ich nicht mit Slicks fahren darf.

Scheiss überregulierung.

/ironie

Lieber so eine vorschrift als Nachbarn denen das scheissegal ist und mit denen ich dann abfackel. Und das diese Dinger sinnvoll sind kann niemand leugnen. Auch wenn die Leds und soooo nerven.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Mumie 2017: Erster Trailer zum Reboot
Österreich: Van der Bellen wird neuer Bundespräsident
Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?