04.05.12 06:33 Uhr
 236
 

Bayern: Razzia bei rechtsextremer Gruppierung "Jagdstaffel D.S.T."

Die Polizei hat gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft München insgesamt 31 Wohnungen von mutmaßlichen Neonazis durchsucht. Diese sollen der Gruppierung "Jagdstaffel D.S.T." angehören. Durchsucht wurden Wohnungen in München und im südlichen Teil Oberbayerns.

Bei der Durchsuchung wurden viele Unterlagen und Gegenstände in Verwahrung genommen, darunter 60 illegale Waffen. "Es handelt sich um Personen, die ganz offensichtlich wirklich fanatisch rechtsextremistisches Gedankengut verfolgen", so Bayerns Innenminister Joachim Hermann.

Die Gruppierung "Jagdstaffel D.S.T." gilt als fanatisch und in Tschechien an scharfen Waffen ausgebildet. Der Kern der Gruppe besteht aus zehn Personen die allerdings noch keine eigenen Aktionen gestartet haben sollen. Es wurde sich lediglich an Treffen von Neonazis beteiligt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Wohnung, Neonazi, Razzia, Rechtsextremismus, Durchsuchung, Joachim Herrmann
Quelle: www.br.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Politiker Joachim Herrmann darf "Inzuchtprodukt" genannt werden
Empörung nach Neger-Äußerung: CSU-Politiker Joachim Herrmann erklärt seinen Satz
TV: Bayerns Innenminister Joachim Herrmann nennt Roberto Blanco "wunderbaren Neger"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.05.2012 06:33 Uhr von Borgir
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Es ist wirklich erschreckend wie nahe Deutschland sich anscheinend an einem terroristischen Abgrund befindet.
Kommentar ansehen
04.05.2012 09:37 Uhr von gugge01
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Mhm was heist eigendlich D.S.T. ? Aber, irgendwie erinnert mich das an den Film V – Vendetta wo der Primärminister kurz vor Filmende Dauersendungen im Fernsehen anordnet wie nahe das Land am Abgrund der Anarchie ist und mit welche Härte gegen „Feinde“ des Staates vorgegangen werden muss.

Ausserdem Oberbayen ?
Klingen da nicht Namen wie Freikorps Oberbayern, Heimat-Schutz-Verband „Andreas Hofer “ oder Wehrwolf JagtGruppe (WWJG - XYZ) etwas Werbewirksamer?

Diese Bezeichnungen nach dem Muster " XXXXXX Buchstabe. Buchstabe. Buchstabe." klingen für mich immer irgendwie nach Walddorfschulen Markedingkurs.
Kommentar ansehen
05.05.2012 20:15 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Scheinbar früh genug. Ausnahmsweise mal...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Politiker Joachim Herrmann darf "Inzuchtprodukt" genannt werden
Empörung nach Neger-Äußerung: CSU-Politiker Joachim Herrmann erklärt seinen Satz
TV: Bayerns Innenminister Joachim Herrmann nennt Roberto Blanco "wunderbaren Neger"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?