03.05.12 20:26 Uhr
 538
 

Griechenland: In der Krise wird gewettet

Vielen Unternehmen in Griechenland geht es durch den Sparkurs der Regierung wirtschaftlich nicht gut. So sind bei Firmen aus den verschiedensten Branchen, wie der Tourismus-, Bekleidungs-, Nahrungsmittel- und Agrarindustrie die Gewinne 2011 in den negativen Bereich gerutscht.

Mit insgesamt 550 Millionen Euro Gewinn, wovon Hellenic Petroleum 257 Mio vorweisen konnte, waren es nur eine handvoll Unternehmen die den Sprung in die Gewinnzone schafften. Durch die hohen Abschreibungen auf bonds und Kredite fuhr der Bankensektor ein Verlust von 34 Milliarden Euro ein.

Interessanterweise erzielte Opap, ein Wettunternehmen, eine Rendite von zwölf Prozent, welche die der von SAP und anderen DAX Unternehmen gleicht. Die Top 50 Unternehmen Griechenlands erzielten einen Umsatz der ca. 40 Prozent dessen entspricht, was VW erzielt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jday
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Krise, Griechenland, Wetten dass..?
Quelle: www.handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.05.2012 20:26 Uhr von jday
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Meine erste Newskind, bitte habt etwas Mitleid ;).
Zum Thema: Es war vorab, bedingt durch den rigiden Sparkurs, schon ersichtlich, dass die vielen Unternehmen u.a. durch Abschreibungen ( Banken) in die Verlustzone fallen. Die bürokratische und vor allem auch die Vetternwirtschaft macht es dem Griechen nicht leicht, zukunftsorientierte unternehmenstaugliche Ideen umzusetzen. Durch all diese Faktoren exportierte Griechenland auch nur Güter im Wert von 22,5 Mrd EUR ( Deutschland 1060 Mrd)

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?