03.05.12 18:38 Uhr
 2.919
 

Bochum: Schlosser wohnt in einem Haus aus Stahl

Der gelernte Schlosser Werner Drefke wohnt seit über 30 Jahren in einem Stahlhaus. Drefke wohnte zuerst als Mieter darin und kaufte das Haus später.

Das Haus ist ein Überbleibsel aus einer Fertigbauserie aus den 20er Jahren. Damals wurde die Idee, die Überschüsse der Stahlproduktion im zivilen Breich zu verwenden aus England importiert und in Bochum durch Baudirektor Heinrich Blecken für die Vereinigten Stahlwerke umgesetzt.

Viel Erfolg war den Häusern nicht beschert, obwohl Fachleute errechnet hatte, dass weniger Material- und geringere Lohnkosten beim Bau der Stahlhäuser anfallen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 24slash7
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Haus, Bochum, Gebäude, Stahl, Schlosser
Quelle: www.derwesten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: "Bundespräsidentenstichwahlwiederholungsverschiebung" ist Wort 2016
Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch"
Papst vergleicht Skandal-Medien mit Koprophilie, abnormes Interesse an Kot

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.05.2012 19:06 Uhr von AlphaTierchen1510
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Naja: wenn die nicht noch Dämmung drauf haben, wird es immer Winter arsch kalt oder er hat einen massiven verbrauch von Heizöl etc.
Kommentar ansehen
03.05.2012 20:17 Uhr von eckttt
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
zum Glück nicht aus Kupfer: zum ist das Haus aus Stahl und nicht aus Kupfer....



aber mal eben ne Wand rausreißen oder versetzten ist nicht drinne.
Kommentar ansehen
03.05.2012 20:35 Uhr von richardhelm
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
Da würde ich mir Sorgen machen: das die Schrottdiebe aus Polen mein ganzes Haus mitnehmen, wenn sie es schon bei Brücken schaffen
Kommentar ansehen
03.05.2012 20:39 Uhr von Hatuja
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
@eckttt: Auch Regale oder Bilder an die Wand hängen wird in Arbeit ausarten.

Andererseits kannst du dir mit einem guten Schweißbrenner in relativ kurzer Zeit mit kaum Dreck und Staub eine Neue Tür oder ein Fenster schneiden.

Wenns dir nicht mehr gefällt, kommt das Schweißgerät und eine Stahlplatte zum Einsatz und schwupp ist die Wand wieder zu...
Kommentar ansehen
04.05.2012 09:12 Uhr von MC_Kay
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
News? Frage mich beim Lesen was nun wirklich die "News" ist! Oo

Das Haus wurde in den 20er Jahren des 20. Jahrhunderts (192x) gebaut. Ist somit etwa 90 Jahre alt. Nur weil jetzt ein Exmieter, der vom Beruf Schlosser ist, dieses Haus gekauft hat, gibt es eine News? Oo
Kommentar ansehen
04.05.2012 10:39 Uhr von Exitus91
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Verwirrung? Bei der Überschrift bin ich davon ausgegangen er habe sich das Haus selber gebaut. Sonst könnte ja auch ein Bäcker, Schneider oder jeder andere dadrin wohnen.
Kommentar ansehen
04.05.2012 10:39 Uhr von CrazyCatD
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Hatuja: Na dann muss man halt alles mit Magneten an die Wände hängen. ;-)
Wobei ich mich frage wie ist es mit dem Handyempfang in so einem Stahlhaus?

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schmierereien und Rauchbombe vor CSU Landesleitung
Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Kanada: Sieben Pinguine im Zoo in Calgary ertrunken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?