03.05.12 13:56 Uhr
 143
 

Die Zukunft für Musiker? Amanda-Palmers-Fans spenden 350.000 Dollar für neue CD

Die Sängerin Amanda Palmer hat sich 2010 von ihrem Label Roadrunner Records getrennt und seitdem ist es schwierig für die Künstlerin Kapital für ihre Produktionen zu bekommen.

Nun hat sie auf dem Crowdfunding-Netzwerk "Kickstarter" eine Möglichkeit gefunden, an Geld zu kommen, denn dort spendeten ihr ihre Fans insgesamt 350.000 Dollar für eine neue Produktion.

Palmer ist sich sicher, dass dies die Zukunft für die Musiker sein wird: "This is the future of music, this is how we fucking do it". Es gäbe keine Umwege und nur die Musik spiele eine Rolle. Je nach Höhe der Spende erhalten die Fans von Palmer auch etwas zurück: Ein Download oder einen Privat-Gig.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Dollar, Musik, Zukunft, CD, Spende, Musiker
Quelle: www.laut.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Einige Showrunner verbieten Vergewaltigungsszenen in Serien
Facebook sperrt "Titanic"-Chefredakteur wegen Kritikbild zu "Bild"-Zeitung
Michelle Obama hat während der diesjährigen US-Wahl geschlafen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.05.2012 15:36 Uhr von disabled_lamer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Randbemerkung: Ziel waren 100.000$ in 31 Tagen. Bereits nach 6 Stunden war die 100.000$ Marke gebrochen!

Das soll mal ein DSDS-Kandidat nachmachen...

Hoffentlich macht dieses Konzept Schule.
Kommentar ansehen
03.05.2012 17:23 Uhr von Hawkeye1976
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Crowd/Fanfunding Zukunft der Musik? Ich wäre da mal nicht so euphorisch. Für eine bekannte Interpretin ist es natürlich relativ leicht, das benötigte Geld zusammenzubekommen, jedoch haben es da Newcomer unendlich schwerer.
Mit Sicherheit kann es ein Teil der Zukunft sein, aber noch steckt es in den Kinderschuhen.
Kommentar ansehen
03.05.2012 19:27 Uhr von RainerKoeln
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja: wofür soviel geld?
studiotage kosten nicht mal mehr einen bruchteil von dem, was sie früher gekostet haben.
zudem kann man sich für 10.000€ professionelles equpiment kaufen und selbst aufnehmen. Oder einen bekannten fragen, den wenn man in der musikbranche ist, definitiv kennt, der aufnehmen kann...
ideen und kreativität kann man nicht kaufen. es wurden schon etliche alben mit einem macbook aufgenommen, das sollte auch hier möglich sein.
Kommentar ansehen
04.05.2012 07:32 Uhr von disabled_lamer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@RainerKoeln: Ich vermute mal, daß die gute Frau von der Musik leben muß...

Sei´s ihr vergönnt, sie hat es allemal verdient. Grandiose Musik!

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?