03.05.12 12:39 Uhr
 1.289
 

USA: Frau erhält lebenslänglich, weil sie Mann Sex mit ihrem Baby erlaubte

Ein Richter aus Missouri, USA, verurteilte nun eine 22-Jährige zu einer Haftstrafe von zweimal lebenslänglich. Sie wurde wegen Inzest und der Vergewaltigung ihrer dreijährigen Tochter verurteilt.

Die junge Frau lernte zwei Jahre zuvor einen Mann über das Internet kennen. Sie gab seinen sexuellen Fantasien nach und ließ ihn Sex mit ihrer damals fünf Monate alten Tochter haben. Im Computer des Mannes fanden die Polizisten Hinweise, dass er sich viermal in fünf Monaten an dem Baby verging.

Danach hatte das Paar Sex. Der 47-Jährige wurde zu 37,5 Jahren Haft verurteilt. Die Verteidigung der Mutter versuchte eine Bewährungsstrafe zu erwirken, da sie unter einer Persönlichkeitsstörung leidet. Als sie 18 war, hatte sie Sex mit einem autistischen 16-Jährigen und wurde schwanger.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Sex, Baby, Vergewaltigung
Quelle: www.nydailynews.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte
Syrien: Islamischer Staat (IS) nimmt wichtige Gasfelder ein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.05.2012 13:20 Uhr von thatstheway
 
+5 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
03.05.2012 13:25 Uhr von joseph1
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
so eine: topsau und sowas nennt sich mutter na der wünsch ich was, aber was knüppelhart ist und wöchentlich auf ihrem gebilde landet wo ein hirn vorhanden sein sollte

[ nachträglich editiert von joseph1 ]
Kommentar ansehen
03.05.2012 14:14 Uhr von machi
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Doppelt Lebenslänglich für sie, für den Vergewaltiger nur 35 Jahre? Also der sollte auch mind. ihre Strafe bekommen!
Kommentar ansehen
03.05.2012 14:28 Uhr von Seridur
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
das ist keine mutter: hoechstens die erzeugerin.
Kommentar ansehen
03.05.2012 14:50 Uhr von thatstheway
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@ DarkCr0w: es kommt immer darauf an von welcher Seite man es betrachtet.
Ich verabscheue die TAT , das ist bei mir gemeint.
Vlt. ist es dir ja möglich die Dinge von verschiedenen Seiten zu betrachten.

weg gesperrt gehören beide, und zwar lebenslänglich.

[ nachträglich editiert von thatstheway ]
Kommentar ansehen
03.05.2012 16:29 Uhr von omar
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Ich fand die Urteile diesmal verkehrt herum Gut finde ich, dass beide Strafen so hoch ausfielen.
Jedoch hätte ich IHM lebenslänglich gegeben, und ihr die 37,5 Jahre. Oder beide lebenslänglich...

Kranke Welt...
Kommentar ansehen
03.05.2012 19:47 Uhr von Alois_Besenstiel
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Bei dem Mann ists egal, dass er statt lebenslänglich nur 37,5 Jahre bekommen hat. Ich glaube dass auch 10 Jahre gereicht hätten weil ihn seine Mithäftlinge viiiiieeeel früher erwischen werden.
Und dieses Schweinegesicht, das sich "Mutter" schimpft wirds auch nicht leicht haben im Knast. Hoffentlich versetzen sie ihr Essen mit Domestos.
Kommentar ansehen
03.05.2012 20:52 Uhr von Annika-in
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Die arme Frau wie krank muss man sein um sowas zu tun.

Ich würde die Frau nicht einsperren sondern medizinisch behandeln ... die ist eindeutig nicht zurechnungsfähig.
Kommentar ansehen
04.05.2012 19:32 Uhr von gmaster
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Finde es lustig, wie die Leute die amerikanische Gesellschaft kritisieren. Dabei sind wir selber im gleichen Dreck und bewegen uns immer mehr in die selbe Richtung wie die Amis.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Längster Passagierflug kurz vor Genehmigung
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?