03.05.12 12:01 Uhr
 194
 

Austrian Airlines und Lufthansa tief in den roten Zahlen

Nach Angaben der Frankfurter Lufthansa Zentrale schreibt die Tochtergesellschaft AUA (Austrian Airlines) für das erste Quartal 2012 einen operativen Verlust von 67 Millionen Euro. Das Defizit liegt damit bereits höher als im gesamten Vorjahr.

Auch die Muttergesellschaft weist im ersten Quartal 2012 ein negatives Geschäftsergebnis mit einem Verlust von 381 Millionen Euro aus. Ebenfalls deutlich mehr als die 169 Millionen Euro Verlust im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Der Umsatz sei jedoch um 6 Prozent auf 6,6 Milliarden Euro gestiegen.

Die Lufthansa reagiert nun mit empfindlichem Stellenabbau , um in der Verwaltung Kosten zu reduzieren (ShortNews berichtete). Im administrativen Bereich sollen über die kommenden Jahre 3.500 Vollzeitstellen weltweit abgebaut werden, wie der Konzern bekanntgab.


WebReporter: Doktorweb
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Quartal, Lufthansa, Fluglinie, Spritpreis
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sportgeschäft fordert von Österreicher 1.200 Euro nach Negativ-Online-Bewertung
Verbraucherpreise stiegen 2017 so stark wie seit fünf Jahren nicht
Preisabsprachen: Rügenwalder muss 5,5 Millionen Euro Strafe zahlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.05.2012 15:12 Uhr von Websniffler
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
tja: wenn sich keiner mehr fliegen leisten kann, ist das die logische konsequenz ....
Kommentar ansehen
04.05.2012 00:42 Uhr von muhkuh27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was ist das für ein Management, das bei der ganzen Billigfliegerkonkurenz sich nicht anpassen will? Jetzt haben die Arbeitnehmer dadrunter zu leiden.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Karlsruher Terrorverdächtiger hatte seit Jahren Kontakt zu bekannten Islamisten
Tusk und Juncker bieten Briten Verbleib in EU an
Ex-Angeklagter fordert 410.000 Euro Entschädigung vom Land Nordrhein-Westfalen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?