03.05.12 11:38 Uhr
 390
 

"Arabische Gepflogenheit": Angeblicher Scheich nahm wohlhabende Schweizer aus

Er stellte sich reichen Schweizern als Scheich Mohamed Al Faisal vor, unehelicher Sohn von Saddam Hussein und 700 Milliarden Dollar schwer. Derart beeindruckt von so einer Biografie ließen sich die Eidgenossen von dem falschen Scheich um fürstliche Summen prellen.

Doch nun flog der Schwindel auf, der Scheich ist in Wirklichkeit ein Hochstapler aus Baden-Württemberg. Dieser hatte es als "arabische Gepflogenheit" ausgegeben, dass man ihm vor den Geschäften Geldgeschenke übergeben müsse.

Angeblich fielen auf den Schwindler, der auf großem Fuß lebte, sogar wichtige Personen aus den Bereichen Politik und Wirtschaft herein. Nun wartet der "deutsche Scheich" auf seinen Prozess.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Betrug, Baden-Württemberg, Schweizer, Scheich
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Randale von Flüchtlingen auf Fähre nach Neapel
Berlin: Neonazis machen Jagd auf engagierte Bürger
Bonn: Vermieterin kündigt Ärztin, weil diese Cannabis auf dem Balkon züchtete

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.05.2012 12:04 Uhr von Tuvok_
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN