03.05.12 10:39 Uhr
 324
 

Augsburg: Mann schneidet Liebhaber seiner Ex-Frau die Kehle durch - Prozessbeginn

Vor dem Landgericht in Augsburg muss sich momentan ein 43 Jahre alter Mann verantworten, dem vorgeworfen wird, den neuen Freund seiner Ex-Frau erstochen und ihm dann noch die Kehle durchgeschnitten zu haben.

Entsprechend lautet die Anklage auf Mord, der Mann hat die Tat bereits eingeräumt. Diese geschah im Sommer letzten Jahres.

Tatwerkzeug war ein Küchenmesser. Der 43 Jahre alte Mann hat die Trennung von seiner Frau nie verkraftet und soll lange versucht haben, sie zurück zu gewinnen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mord, Augsburg, Liebhaber, Ex-Frau, Kehle
Quelle: www.tz-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.05.2012 10:44 Uhr von Exilant33
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Das ist noch lange kein Grund einen Menschen zu Töten! Wenn der Partner sich trennt, hat Man(n) das zu Akzeptieren! Auch andere Mütter haben schöne Töchter.
Kommentar ansehen
03.05.2012 11:31 Uhr von thatstheway
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ Autor: hat sich ein kleiner fehler eingeschlichen ?
Sicher haste das übersehen, du schreibst Ex-Frau, da denkt doch jeder die waren verheiratet. Dem ist aber nicht so,
es sollte besser , wie in der Quelle, Ex-Freundin heißen.

Ansonsten halte ich es so wie im Kommentar vorher.
Kommentar ansehen
30.06.2012 17:14 Uhr von Seravan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
eindeutig: der falsche weg um seine ex zu bezirzen.

Drecks psycho.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?