03.05.12 09:48 Uhr
 738
 

Moderatoren einer englischen Kindersendung nahmen Drogen und feierten Sexpartys

In den 60er und 70er Jahren lief in England eine populäre Sendung, die Vorschulkindern den Alltag erklären sollte. Nun wurde bekannt, dass die Moderatoren damals regelmäßig Drogen konsumierten und Sexpartys feierten.

Auf den Korridoren war deutlich der Geruch von Cannabis zu vernehmen, aber die Verantwortlichen drückten ein Auge zu. Ex-Moderator Johnny Kugel erzählte, er und zwei Kollegen hätten sich einen riesigen Joint gegönnt und danach in der Bühnendeko die Heiligen Drei Könige nachgespielt.

Sir David Attenborough, ein damaliger Kontrolleur, hatte die Angestellten gebeten, Drogen nicht allzu öffentlich zu konsumieren. Auch die Umkleideräume wurden regelmäßig für Sex genutzt, jeder auf dem Gelände hätte es so gemacht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: just.mic
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Sex, Kind, Droge, Missbrauch, Sendung
Quelle: www.thesun.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Einige Showrunner verbieten Vergewaltigungsszenen in Serien
Facebook sperrt "Titanic"-Chefredakteur wegen Kritikbild zu "Bild"-Zeitung
Michelle Obama hat während der diesjährigen US-Wahl geschlafen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.05.2012 10:21 Uhr von machi
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
So lange sie den Kindern keine Drogen gegeben haben und mit denen Sex hatten ists ja ok. Ich käme nüchtern auch nicht auf die Idee die heiligen 3 Könige zu spielen ^^

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?