03.05.12 08:52 Uhr
 302
 

Forscher vermuten: Dinosaurier waren schon vor Meteoriteneinschlag bedroht

Allgemein gilt heute eine Theorie wahrscheinlich, warum die Dinosaurier von der Erde verschwanden. So wird ein Meteoriteneinschlag vor rund 65 Millionen Jahren dafür verantwortlich gemacht.

Doch diese These zweifeln Wissenschaftler jetzt an. Eine neue Studie geht jetzt davon aus, dass viele Saurierarten schon in den letzten zwölf Millionen Jahren der Kreidezeit ihrem Ende entgegen gingen. Grund dafür ist die enorme Artenvielfalt unter den Dinosauriern.

So entwickelten sich auf der anderen Seite aus vielen Sauriergattungen immer wieder neue Arten. Auch entwickelten sich die Tiere je nach Kontinent sehr verschieden. Während zum Beispiel die Diversität der nordamerikanischen Arten der Hadrosauerier zunahm, ging sie dagegen in Asien zurück.


WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Killer, Dinosaurier, Not, Meteorit, Einschlag
Quelle: grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hirnforscher: Männer sind nicht so großzügig wie Frauen
Weltweite Folgen: Experten warnen vor Ausbruch von Yellowstone-Vulkan
Irland ruft wegen Ex-Hurrikan "Ophelia" landesweit höchste Warnstufe aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.05.2012 08:52 Uhr von spencinator78
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Die Quelle ist noch weit ausführlicher und umfangreicher. Zu komplex und zu wenig Platz sie hier ordentlich wiederzugeben, also einfach ein Klick darauf.
Kommentar ansehen
12.05.2012 12:56 Uhr von humantraffic
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich mag die quelle nicht: wie genau soll sich denn die artenvielfalt auf die population ausgewirkt haben? kann ich mir grade nicht vorstellen, außer die meisten waren hardcore-fleischfresser...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Iserlohn: AfD-Fraktion löst sich auf und wechselt zur "Blauen Fraktion"
Schweden: Polizeiwache vermutlich von Bande in Luft gesprengt
Bosnien und Herzegowina: Auch bosnische Serben streben Unabhängigkeit an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?