03.05.12 06:57 Uhr
 248
 

Neuer Rekord: "Der Schrei" erzielt bei Versteigerung 119,9 Millionen Dollar

Am gestrigen Mittwochabend fand die lang ersehnte Versteigerung von Edvard Munchs "Der Schrei" bei Sotheby´s in New York statt.

Dabei erzielte das Gemälde einen Rekorderlös in Höhe von 119,9 Millionen Dollar, was umgerechnet 91,3 Millionen Euro entspricht. Es ist damit das teuerste versteigerte Gemälde aller Zeiten.

Bislang hielt ein Werk von Picasso diesen Rekord.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Dollar, Neuer, Rekord, Versteigerung, Schrei
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die interessantesten Romane der diesjährigen Leipziger Buchmesse
Deutscher Komponist sichert sich Markenrechte für "Trump - das Musical"
Im neuen Buch von Gerhard Polt geht es um kreative Beleidigungen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.05.2012 07:26 Uhr von yiggi
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
unglaublicher Preis: In der Tat ist dies ein unglaublicher Preis für ein Bild. Es gilt als "Ikonenbild" des Expressionismus. Allerdings sind bei den rund 120 Millionen Dollar auch alle Gebühren mit eingerechnet. Für den realen Auktionspreis müsste man diese eigentlich rausrechnen. Video und mehr Informationen hier:
http://www.artinfo24.com/...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mutmaßlicher BVB-Attentäter ist Einzelgänger, der bei seinen Eltern lebte
"Little Big Stars": Thomas Gottschalk beschwert sich nach Flop-Show über Sat1
UN wählt Saudi-Arabien für den Vorsitz der Kommission für Frauenrechte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?