03.05.12 06:26 Uhr
 297
 

Tschechien: Mann täuschte Krankheiten vor und muss deshalb für 18 Monate in Haft

Ein 50-jähriger Tscheche ließ sich in der Zeit von 2007 bis 2011 in 70 Kliniken des Landes mit eingebildeten oder erfundenen Krankheiten ärztlich betreuen. Insgesamt kam er auf über 90 Aufenthalte in diesen Jahren.

Da der am Münchhausen-Syndrom leidende Mann aber die Behandlungskosten der letzten vier Jahre nicht mehr begleichen konnte, muss er nun für 18 Monate hinter Gitter. Das entschied ein Gericht in Ostrava.

"Er hat fast ständig in Krankenhäusern gewohnt", sagte ein Vertreter der Klägerseite.


WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Mann, Haft, Arzt, Tschechien, Krankheiten, Einbildung
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Polizei findet zwei Meter langes Krokodil im Keller eines Wohnhauses
"Neger" im Kreuzworträtsel von Chemnitzer Klinikmagazin
Murnau: Sture Autofahrer blockieren 50 Minuten lang Straße

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Irak: Deutsche IS-Anhängerin zu Tode verurteilt
56,4 Prozent der SPD für Koalitionsverhandlungen mit der Union
Schwacher Quotenstart fürs Dschungelcamp 2018


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?