02.05.12 22:56 Uhr
 124
 

Fußball: DFB-Spieler dürfen ihre politische Meinung frei äußern

Im Vorfeld der Europameisterschaft in Polen und der Ukraine dürfen sich die DFB-Spieler zu der politischen Situation in der Ukraine frei äußern. Das erklärte DFB-Präsident Wolfgang Niersbach bei einer Veranstaltung in Frankfurt.

Es gebe in dieser Hinsicht keinen Verhaltenskodex des Deutschen Fußball-Bundes für die Akteure.

"Das ist jedem Einzelnen selbst überlassen. Das sind alles junge und intelligente Kerle, die sich dafür interessieren, was in der Welt passiert. Sie sind durch uns informiert und können sich ihre eigene Meinung bilden", erklärte der DFB-Präsident.


WebReporter: kleefisch
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Spieler, DFB, Ukraine, Meinung, Äußerung
Quelle: www.goal.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: DFB macht Vatutinki zu WM-Quartier der Nationalmannschaft
Verblödung im Fußball? Sami Khedira kontert Nils Petersens Aussagen
Fußballstar musste bei Go-Kart entscheiden, ob er Alonso oder Kuyt umfährt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.05.2012 23:13 Uhr von magnificus
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Niersbach wäre: aber der Linke auf dem Bild der Quelle :)

Bei mir hat er heute schon Pluspunkte gesammelt. Keine Politik im Sport.

[ nachträglich editiert von magnificus ]
Kommentar ansehen
03.05.2012 10:32 Uhr von askmike72
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Meinungsfreiheit also auch im Fußball - Respekt!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?