02.05.12 14:57 Uhr
 362
 

Gravity Stool - Designhocker entsteht durch Magnetismus

Jólan van der Wiel hat es mit seinem Gravity Stool geschafft, die Grenzen der Designermöbel-Fertigung neu zu definieren.

Mit der Hilfe von Magneten kreiert er aus Eisenspänen und einem selbst entwickelten Kunststoff ein außergewöhnliches Designstück.

Mit diesem Stuhl gewann er den Designpreis für junge Designer auf der diesjährigen Möbelmesse in Köln.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: gerdfroehl74
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Design, Stuhl, Magnetismus, Gravity Stool
Quelle: blog.cairo.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

2016 verkaufte Wolfgang Amadeus Mozart die meisten CDs
70. Geburtstag: Lucky Luke hatte in erstem Comic Halbglatze und rauchte
Literaturnobelpreis: Bob Dylan lässt Rede vorlesen, Patti Smith wird Song singen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.05.2012 14:57 Uhr von gerdfroehl74
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Ich sehe diesen Hocker eher als einzigartiges Kunstobjeket und jeder, der sich mit der Entstehung im Detail beschäftigt, wird seinem Charme erliegen.
Kommentar ansehen
02.05.2012 15:06 Uhr von barryW
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
hehe: genau so einen hocker habe ich vor etwa 12-13 Jahren in der Schule in Holz-und Metalverarbeitung mit 2 weiteren Klassenkameraden( wir waren in der 8. oder 9. Klasse) hergestellt....Eisenspähne,Kunstharz und Leim...und natürlich ausreichen und starke Magneten.

...hätte ich das gewusst, das man damit einen Kunstpreis gewinnen kann, hätte ich den hocker nach der Benotung nicht entsorgt.....

sehe gerade in der Quelle dass das seine Abschlussarbeit im designstudium war......ich wittere eine Plagiatsaffäre :)

[ nachträglich editiert von barryW ]
Kommentar ansehen
02.05.2012 16:40 Uhr von muhschie
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ich hätte nicht gerne: einen solchen Sch...haufen bei mir rumstehen.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben