02.05.12 13:38 Uhr
 344
 

Union will Pharmaindustriewunsche erhören: Medikamentenpreise bleiben geheim

Die Union möchte offenbar der Pharmaindustrie den Wunsch nach der Geheimhaltung ihrer Medikamentenpreise erfüllen und blockiert eine Debatte zum Thema.

Die Arzneimittelhersteller wollen verbergen, wie viel die Krankenkassen ihnen tatsächlich für neue Medikamente zahlen und die Union denkt daran, diese "Vertraulichkeit" gesetzlich festzuklopfen.

"Eine Veröffentlichung ist grundsätzlich nicht notwendig", so die Unionsfraktion zu dem Thema.


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Union, geheim, Fraktion, Pharmaindustrie
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

SPD-Spitze spricht sich einstimmig für Sondierungsgespräche mit Union aus
Brasilien: Ex-Fußballstar Ronaldinho möchte für rechtsextreme Partei kandidieren
Agrarminister stimmte Glyphosat in EU zu: In deutschen Gärten will er Verbot

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.05.2012 13:46 Uhr von magnificus
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
Genauso erwartet man: das. :(
Kommentar ansehen
02.05.2012 13:49 Uhr von Shoiin
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
Leaks: Wir brauchen mehr Leaks.
Kommentar ansehen
02.05.2012 13:55 Uhr von HateDept
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
das nenne ich mal politische Transparenz: der Bürger darf wissen, dass gesetzlich festgelegt wird, dass er nicht wissen darf, was die Pharmaindustrie von des Bürgers Abgaben an die Krankenkasse einstreicht.
Kommentar ansehen
02.05.2012 14:21 Uhr von zocs
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
Tja alles Lobbyhuren ... so ist das.

Fragt mal bei LobbyControl nach, da erfahrt Ihr noch mehr.

Einzig die Linkspartei handhabt das anders.
Die bekommen auch keine Spenden von zigtausenden von Euros. Warum wohl ?!?!?
Kommentar ansehen
02.05.2012 15:24 Uhr von thatstheway
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dann sollten die Politmarionetten, doch die Pharmaindustrie aus ihrem eigenen Budget bezuschussen.
Auf der einen Seite jammern die Krankenkassen das sie zuviel für Medikamente ausgeben müssen und auf der anderen Seite die Pharmaindustrie das sie zuwenig verdienen, also wo geht denn dann das ganze Geld hin ?
Ist denn das überhaupt möglich lt. Preisangabenverordnung oder wird hier mit Hilfe der Unionspolitiker ein Gesetz umgangen ?
Es ist ja schon seit Jahrzehnten bekannt das die Pharmaindustrie keine Steuern begleicht sondern mit den staatlichen Subventionen verrechnet und jetzt haben sie immer noch nicht genug ?
Kommentar ansehen
02.05.2012 18:45 Uhr von Lykantroph
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was genau sind eigentlich Wunsche?
Kommentar ansehen
02.05.2012 20:25 Uhr von bibip98
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Meine meinung: gleich welche Partei: alles Angehörige der OK (Organisierte Kriminalität)
Drum: wer noch eine der etablierten Parteien wählt, wählt seine eigene Versklavung.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Porsche 901 ist der älteste Elfer
Spanien: Bei Festnahme von Mörder "Igor, dem Russen" kommt es zu drei Toten
Fußball: FIFA droht Spanien mit Ausschluss von Weltmeisterschaft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?