02.05.12 13:05 Uhr
 186
 

CDU-Politiker gegen EM-Boykott: "Bundesregierung sollte Ukraine verklagen"

Der außenpolitische Experte der CDU, Philipp Mißfelder, hat sich nun strikt gegen einen Boykott der Fußball-Europameisterschaft in der Ukraine ausgesprochen.

"Die Bundesregierung sollte eine Staatenklage vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte prüfen, um die Rechte der erkrankten Oppositionspolitikerin Julia Timoschenko einzufordern", so der Unionspolitiker.

Er finde es problematisch eine Sportveranstaltung für politische Zwecke zu benutzen und empfehle deshalb eine rechtliche Lösung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: CDU, EM, Politiker, Ukraine, Bundesregierung, Boykott
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Adolf Hitler war ein einfühlsamer Mann
US-Präsidentenwahl: Russlands Einmischung soll Trump zum Sieg verholfen haben
Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.05.2012 13:38 Uhr von HateDept
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
er hat ja recht: aber dann bestände die Gefahr, dass sich die Medien auch inhaltlich mit der Sache befassen müssten.

Für Merkel gäbe es einen Image-Schaden wenn herauskäme, dass die fragwürdige Timotschenko zu recht im Gefängnis sitzt.
Kommentar ansehen
02.05.2012 23:07 Uhr von wowan
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
genau das: und es würde rauskommen, denn sie hat nicht umsonst mehr geld als die hälfte der politiker in eu zusammen.
problem mit der gesundheit, ist höchstens mangel an kokapflanze in puderform und die tatsache dass diese angelegenheit sich nicht mit geld klären lässt, da es in der ua üblich ist. naja in eu zwar auch (nicht so offen). dazu die ablenkung von wichtigen probs, in diesem fall der fußballfans.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Adolf Hitler war ein einfühlsamer Mann
Baden-Württemberg: Teenie-Party gerät mit ungebetenen Gästen außer Kontrolle
Justiz: Immer mehr islamistische Straftäter in deutschen Gefängnissen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?