01.05.12 12:50 Uhr
 364
 

Badischer Odenwald: Lebendiger Biber im Wassergraben fotografiert

In einer Teilgemeinde des badischen Mudau wurde ein Biber fotografiert, der in einem freigelegten Wassergraben lag. Ein Landwirt hat einen Jäger gerufen, der den Schnappschuss machte.

Dieses Foto ist der Beweis für die Rückkehr des Pelztiers in der baden-württembergischen Region. An der Elzmündung wurden 2011 schon Spuren des Tieres entdeckt. Die Entfernung zur Elzmündung würde exakt der mittleren Wanderroute eines Bibers entsprechen.

Noch ist nicht klar, ob es sich um einen Einzelgänger oder um ein Biber-Familienmitglied handelt. Ob das Tier wirklich in "badisch Sibirien" sesshaft wird und dem im letzten Jahr in Rumpfen gesichteten Luchs Gesellschaft leistet, bleibt abzuwarten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: klick75
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Foto, Baden-Württemberg, Biber, Luchs, Odenwald
Quelle: www.rnz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

EU-Verordnung: Leipziger Zoo muss chinesische Kleinhirsche töten
Düsseldorf: Wassersportmesse "Boot 2017" öffnet ihre Pforten
Urteil:"ACAB" ist keine persönliche Beleidigung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.05.2012 13:33 Uhr von Blutfaust2010
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Rubrik Brennpunkte? Ein lebendiger Biber ist ein Brennpunkt?

Was sind denn dann Crushial Titten-News im Vergleich dazu?
Kommentar ansehen
01.05.2012 13:45 Uhr von architeutes
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Blutfaust: Also ein Biber ist doch wesentlich interessanter als irgend
welche Titten von "MegaSuperWeltstars"die keiner kennt.
Einen so dicken Schwanz und gesunde Zähne hat nicht
jeder Prommi.
Hier am Niederrhein gibt es schon einige Jahre wieder
Biber , mit ein wenig Glück sieht man sie auch.
Kommentar ansehen
02.05.2012 01:42 Uhr von fraro
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
hoffentlich wird der nicht zum "Problem-Biber"! Der Jäger hat zum Glück bisher nur einen "Schnapp geschossen" - hoffentlich bleibt es dabei.

;-)
Kommentar ansehen
02.05.2012 10:14 Uhr von Seb916
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Schon bald wird es ein Problem Biber Denn seltene Tiere knallen Jäger doch besonders gern ab (man siehe den Bären Bruno damals).
Kommentar ansehen
02.05.2012 20:03 Uhr von Blutfaust2010
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@architeutes: Da kann ich Dir nicht widersprechen.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Grausamer Verdacht: Berliner Stückelkiller hat noch mehr Menschen zerstückelt
USA ziehen sich aus dem transpazifischen Handelsabkommen TPP zurück
München:Großeinsatz der Polizei in Asylbewerberunterkunft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?