01.05.12 09:39 Uhr
 22.490
 

Sie merkte nicht, wie hübsch sie war: Anorexie zerstörte Leben einer 19-Jährigen

Die 19-jährige Bethaney Wallace aus Suffolk in England war so hübsch, dass mehrere Magazine sie abgelichtet hatten. Doch sie litt gleichzeitig an den zwei schrecklichen Krankheiten Anorexie (Magersucht) und Bulimie.

Den Kampf mit den Krankheiten verlor sie nun schließlich, als sie nur noch umgerechnet fast 40 Kilogramm wog und starb. Ihr Vater erklärte, dass sie immer gesagt habe, sie sei viel zu dick und hässlich.

Er versuchte, seine Tochter noch zu warnen, dass ihr die schlimmen Krankheiten das Leben kosten könnten, doch sie wollte nicht hören. "Mach dich nicht lächerlich", sagte sie zu ihm. Am Ende sollte er Recht behalten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Model, Schönheit, Bulimie, hübsch, Anorexie
Quelle: www.dailymail.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube
Tirol/Österreich: Flüchtlinge sterben im Güterzug
Freiburg: Fall der getöteten Studentin - Vermutlich Tatverdächtiger gefasst

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

33 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.05.2012 10:06 Uhr von CatLeeMa
 
+80 | -7
 
ANZEIGEN
Normalerweise gibts ein Minus für Crushial, in diesem Fall allerdings hat er mal was gut zusammengetragen. Auf solche Fälle muss aufmerksam gemacht werden. Es ist ein verdammt ernstes Thema.
Kommentar ansehen
01.05.2012 10:42 Uhr von Prachtmops
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
beschissene krankheit die von den wenigsten ernst genommen wird.
man kann den betroffenen zig mal sagen, das sie hübsch und schlank sind, das funktioniert nicht!

es hilft nur bei akuten fällen, wie in diesem hier, eine zwangseinweisung.
gut jetzt ist es zu spät.

der vater sollte sich mal gedanken machen, warum er nicht früher gehandelt hat... er hätte sie zwangseinweisen lassen müssen!

wirklich schade um ein so junges und hübsches mädel.
Kommentar ansehen
01.05.2012 11:14 Uhr von AdvancedGamer
 
+32 | -3
 
ANZEIGEN
hmm: wenn soviele Magazine sie ablichten wollten, kann ich mir vorstellen warum die Krankheiten kamen.

Solang wir der Modeindustrie und den "Cat-Walk" Profis nicht nen Riegel vorschieben das die neuen Trendjeans in Kindergröße verkauft werden, wird sich nur mäßig was ändern.

Wir sollten es so wie in Tel Aviv machen, die haben ein Gesetzt verabschiedet, woraufhin jedes Model einen gewissen BMI vorweisen MUSS sonst darf sie darunter nicht auf den Laufsteg.

Ein Amtsarzt prüft dann auch alles nach
Kommentar ansehen
01.05.2012 11:17 Uhr von General_Strike
 
+6 | -12
 
ANZEIGEN
News gehört in Rubrik Gesundheit: Brennpunkte würde ich für wichtigeres frei halten.
Kommentar ansehen
01.05.2012 11:45 Uhr von Nebelfrost
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
geht es nur mir so, oder kann noch jemand kein mitleid mit dieser person empfinden?

aber im grunde ist sie auch nur ein opfer unserer abartigen gesellschaft.

[ nachträglich editiert von Nebelfrost ]
Kommentar ansehen
01.05.2012 11:47 Uhr von NRT
 
+12 | -5
 
ANZEIGEN
So ein Blödsinn! Nicht die Anorexie zerstörte ihr Leben, die Modeindustrie und die Gesellschaft welche vorschreiben wie man zu sein hat bzw. welches Ideal gerade "In" ist sind schuld an solchen "Krankheiten".

peace, NRT
Kommentar ansehen
01.05.2012 12:01 Uhr von Floppy77
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Immerhin diesmal keine seltene Krankheit die: es nur bei den Briten gibt...

@NRT
Du hast diese lumpige Castingshow von der Klum vergessen.

[ nachträglich editiert von Floppy77 ]
Kommentar ansehen
01.05.2012 12:01 Uhr von Katatonia
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@NRT: Wenn man keine Ahnung hat.

Natürlich üben Industrie und Gesellschaft einen gewissen Druck aus. Letztlich liegt es jedoch an einem selbst und an seiner Erkrankung. Die beiden Krankheiten sind eines der schwierigsten psychischen Erkrankungen und gehen oft einher mit einer Persönlichkeitsstörung, Depressionen oder auto agressivem Verhalten.

Festzustellen ist aber auch, dass das familiäre Umfeld einen großen Anteil an einer Erkrankung besitzen kann.
Kommentar ansehen
01.05.2012 12:41 Uhr von Schwertträger
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@AdvancedGamer, @NRT, @Floppy77: >Nicht die Anorexie zerstörte ihr Leben, die Modeindustrie und die Gesellschaft welche vorschreiben wie man zu sein hat bzw. welches Ideal gerade "In" ist sind schuld an solchen "Krankheiten".<

Ganz so einfach ist das nicht.
WENN, dann ist es eher der Spagat zwischen den Idealen in der Modewelt und der konträren Realität, die man eher als FETT bezeichnen könnte.

Die deutsche Ärzteschaft könnte da deutliche Zahlen liefern über den Prozentsatz deutscher Kinder, die nicht nur leicht zu dick, sondern wirklich fett sind. Von Erwachsenen wollen wir erst gar nicht reden. (Ich selber bin zehn Kilo zu dick und werde regelmässig als "Du bist doch schlank" bezeichnet, was ich skandalös finde).

Noch um 1925 hätte kein einziges Kind und kein einziger Twen Schwierigkeiten gehabt, die Modevorgaben zu erfüllen, weil die ganze Bevölkerung schlank war und alle um die 20-Jährigen automatisch in kleine Größen gepasst hätten. Da hätte es erst gar keine Wahrnehmungsdifferenz gegeben und es hätte auch keiner Hungerorgien bedurft, um schlank zu werden/zu bleiben. Die Ernährungs- und Arbeitssituation war eine ganz andere.

Dass es auch Auswüchse gibt, wo Models wirklich und in der Tat unterernährt sind, und die Modehäuser solche engagieren und laufen lassen, ist ein Skandal, den es zu unterbinden gilt. Da ist z.B. ein Mindest BMI- gar nicht übel.

Nur muss ein solcher nicht, wie sich hier viele vorstellen, bei 24 liegen, was ja viele heutzutage schon für dünn halten.

Die ganze Modeindustrie zu verteufeln, nur weil sie uns -- als letzte Instanz gegen die hemmungslose Volksverfettung -- noch ein Ideal vorhält, ist jedenfalls Unsinn.
Es gilt nur, die zu starken Auswüchse einzudämmen.

[ nachträglich editiert von Schwertträger ]
Kommentar ansehen
01.05.2012 12:47 Uhr von Schwertträger
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Katatonia: Genau so ist es: Da es zig Hundert Models gibt, die komischerweise nicht an Anorexie und Bulimie leiden, muss es ja noch einen anderen Grund geben.

Die Frage ist ja auch: Wer wird Model und warum? Wleches psychologische Profil steckt hinter diesem Berufswunsch?

Von daher finde ich GnTM sehr interessant, weil man da die Psyche der Mädels/Anwärterinnen mal ganz gut beobachten kann.
Kommentar ansehen
01.05.2012 12:57 Uhr von Bender-1729
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Und wer hat Schuld an der Verbreitung dieser Krankheit?

Die Medien, die Skelette mit Silikontitten als "sexy" hinstellen und somit ein unrealistisches Schönheitsideal erstellen. (Wobei Titten ja mittlerweile eher "optional" sind. Die meisten Modedesigner stehen ja eher auf Knabenfiguren. Ein Schelm wer Böses dabei denkt ...)

Wer verbreitet hier auf Shortnews nochmal gleich solche News ... ? Da werf ich doch mal einen Blick auf den Autor dieser News hier.
Kommentar ansehen
01.05.2012 13:25 Uhr von NRT
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Katatonia & Schwertträger: Nur mal so als Beispiel:

Würde man von außen keinen Reiz bekommen, würde man nie davon ausgehen das etwas mit einem nicht stimmt.

Somit sind diese Krankheiten Folgeerscheinungen eines absurden Abbilds welches die wahre Schönheit des Menschen verschleiert.

Wenn man sich nun allerdings permanent (oder unterbewusst) mit solchen Reizen konfrontiert fühlt, wird man irgendwann mal zu dem Schluss kommen das er/sie vom Rest der Welt als "unvollkommen" angesehen werden.

@Katatonia
"Festzustellen ist aber auch, dass das familiäre Umfeld einen großen Anteil an einer Erkrankung besitzen kann. "
Von wem haben die das "Ideal" wohl in den Kopf gesetzt bekommen?
Persönlichkeitsstörung und Depressionen resultieren aus den oben genannten Gründen.

@Schwertträger
"Ich selber bin zehn Kilo zu dick und werde regelmässig als "Du bist doch schlank" bezeichnet, was ich skandalös finde"
Deine Wortwahl mit "skandalös" finde ich recht unterhaltsam...
Klar waren die Umstände früher andere, aber sieh dich doch mal um in welche Richtung wir uns bewegen:
- Jeden Tag Schwachsinn im TV
- Jeden Tag Schwachsinn in der Werbung
- Jeden Tag negative Meldungen aus der Welt
- auf jedem 2. Shopping-Kanal wird Blödsinn zum Abnehmen angeboten

Da wurdert es mich nicht das sich einige diesen kolosalen Schrott zu sehr zu Herzen nehmen und dann nicht mehr überhirnen wenn es zu spät ist.

Eines der besten Beispiele ist ja einem Menschen einzureden das der eigene Körpergeruch oder das eigene Erscheinungsbild (selbst für ihn/sie) unangenehm ist und dass man sich deshalb Kosmetika und Parfüms anschaffen soll.

Diesbezüglich, wenn auch etwas aus dem Zusammenhang gerissen, fällt mir dieses Zitat ein:
"Die Wenigen, die das System verstehen, werden so sehr an seinen Profiten interessiert oder so abhängig sein von der Gunst des Systems, dass aus deren Reihen nie eine Opposition hervorgehen wird.
Die große Masse der Leute aber, mental unfähig zu begreifen, wird seine Last ohne Murren tragen, vielleicht sogar ohne zu mutmaßen, dass das System ihren Interessen feindlich ist."
Rothschild 1863

In diesem Sinne, lasst euch nicht an der Nase rumführen.

peace, NRT
Kommentar ansehen
01.05.2012 14:03 Uhr von Alois_Besenstiel
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Ist schon tragisch, dass die nicht gemerkt hat wie schön sie war.

Ich weiss z.B. genau, wie schön ich bin. Bei mir merken es nur die Anderen nicht. Alles Ignoranten.
Kommentar ansehen
01.05.2012 14:41 Uhr von Latif_069
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
hmm: ihr Gesicht war wirklich zu fett ^^
Kommentar ansehen
01.05.2012 15:25 Uhr von Schwertträger
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@NRT: Rothschild hat mit seine Worten sicherlich recht.
Und auch Dein Parfümbeispiel ist völlig zutrffend, Die Leute haben heute teils schon panische Angst davor, nach Schweiss zu riechen (und produzieren daher um so mehr davon)).
Ebenfalls zutreffend ist, dass uns die Modewelt sagt, welche Farben und Schnitte gerade in sind und welche nicht.

Das Schönheitsideal des Körpers ist aber eigentlich recht unabhängig davon. Daher ist dieser Satz ("Somit sind diese Krankheiten Folgeerscheinungen eines absurden Abbilds welches die wahre Schönheit des Menschen verschleiert.") ein allzu flacher Allgemeinplatz.

Die Krankheiten sind vor allem Folge eines nicht ausgebildeten Selbstwertgefühls und einer nicht ausreichend ausgebildeten Beobachtungsgabe allgemein und Abstraktionsvermögen speziell auf die eigene Person bezogen.

Das Abbild, dass die Mode uns zeigt, ist ja keineswegs absurd.
Ein schlanker, muskulöser Mensch war von jeher das Schönheitsideal, weil er den arbeitenden, gesunden Menschen verkörpert, während alles Dicke mit Krankheit und/oder Schmarotzertum assoziiert wurde. Das ist alles viel älter als die Modeindustrie.

Und die wahre Schönheit eines Menschen? Was genau ist das? Ein Mensch ist dann schön, wenn er sich schön findet und das auch nach außen transportieren kann (nicht in übertriebenem Maße, ist klar). Und das wiederum tut er dann, wenn er mit sich im Reinen ist, seine Leistungen gut und ausreichend findet, sein Sprachbild passend und sein Äusseres nicht unangenehm aus dem Rahmen fallend.
Dann ist es sogar oft so, dass er selber Modetrends setzt.

Ein solcher Mensch ist also von Modetrends gar nicht mal negative beeinflussbar.
Damit liegt der Schluss nahe, dass Leute, die sich mit ihrer Körperansicht allzu sehr an Modeidealen ausrichten, bereits zu dem Zeitpunkt einen psychischen Knacks haben. Alles weitere ist dann nur noch logische Weiterentwicklung des Ursprungsproblems, nicht aber von außen induziert.
Ich will damit sagen, dass Menschen, die in den Teenie- oder Twen-Jahren an solchen Krankheiten erkranken, mit hoher Wahrscheinlichkeit bereits als Drei- bis Achtjährige ihren Schaden weg bekomen haben.

Was jetzt Deine Entwicklung angeht:
- Jeden Tag Schwachsinn im TV
- Jeden Tag Schwachsinn in der Werbung
- Jeden Tag negative Meldungen aus der Welt
- auf jedem 2. Shopping-Kanal wird Blödsinn zum Abnehmen angeboten.

Weg mit dem Fernseher!
Ich habe seit über zehn Jahren keinen mehr, und schaue nur noch seltenst ausgewählten Kram bei und mit Freunden. Der Unterhaltung und Diskussion wegen.
Wer das aus eigener Kraft nicht mehr schafft, dem ist sowieso nicht zu helfen bzw. dort ist entwicklungstechnisch eh etwas im Argen, denn er hat nicht mehr gelernt, aus logischer Überlegung heraus logische Konsequenzen zu ziehen.
Und da sind wir denn auch wieder bei der Unlogik dieses Krankheitsbildes: Auf der einen Seite alles geniessen wollen, aber auf der anderen Seite dann kotzen müssen, um noch mehr zu wollen (nämlich die dennoch schlanke Figur ohne Sport). Das ist das Probelm unseres Luxuses: Wir wollen immer ALLES, ohne Anstrengung, wenn möglich. Diese Verhaltenskombi Anorexie und Bulimie ist das perfekte Bild dafür.
Kommentar ansehen
01.05.2012 15:30 Uhr von Schwertträger
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Kurz noch zum Thema Fernsehen: Müssen wir uns wundern, wenn wir bereits unsere Kinder fernsehen lassen? Müssen wir doch nicht. Als Weisungsbefugte könnte man den Konsum auf drei Stunden wöchentlich beschränken, sicher nicht zum Schaden der Kinder. Tatsächlich werden die drei Stunden schon beim Tageskonsum überschritten.

Die Entwicklung stützen wir also selber.
Dann dürfen wir uns aber auch nicht wundern oder gar empören, wenn das Folgen hat. Und wir sollten dann auch nicht die verurteilen, die uns mit dem Mist versorgen, den wir so bereitwillig anschauen. Schliesslich bestimmen wir, was wir sehen wollen. Wir kriegen das, was wir haben wollen.
Dafür müssen wir auch gerade stehen.
Kommentar ansehen
01.05.2012 21:36 Uhr von Unrest
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Krankheiten??? Anorexie und Bulimie sind psychische Störungen - In die man sich selber reitet und nicht geritten wird.

Ergo hat sie sich auch selber zerstört, niemand/nichts anderes.

Die Ursache (der Störung), versteht mich nicht falsch, ist in der Tat in der Gesellschaft zu suchen.
Kommentar ansehen
01.05.2012 23:37 Uhr von Schwertträger
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Unrest: Nun gut: Ich sehe eine psychische Störung auch als Krankheit.
Gleichwohl kann man sich eine Krankheit auch selber zuziehen, ja.
Kommentar ansehen
02.05.2012 00:17 Uhr von Katü
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Have vor ein paar Wochen: diesen Topmodel Mist bei ein Freundin mitansehen müssen.

Das es eine Sendung war in der sie tatsächlich mal mit Kilo Größe und Alter eines der Mädchen rausgerückt haben war es leicht diese mal am BMI nachzusehen.

Fazit: Das Mädchen was so herrum geweint hatte das es so dick ist war gerade mal einen Kilo über gefährlichen Untergewicht.

Und da wundern sich die Leute weshalb die Kinder heutzutagen eine falsches Körperbewußtsein haben
Kommentar ansehen
02.05.2012 00:38 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Katü: Welche Größe hatte das Mädchen denn und welches Gewicht bei welchem Alter?
Es mag sein, dass ein paar der Mädchen nah am Untergewicht sind, aber nicht am gefährlichen Untergewicht.


Dann muss man noch dazu feststellen, ob derjenige/diejenige weiss, was ihr BMI ist und wie er im Vergleich zu anderen steht. Designer, die einen gefährlichen BMI bei ihren Models unterstützen oder gar fordern, müssen mit einer Strafe belegt werden.
Und Aufgabe der Eltern ist es, Kindern normale Mittel und Wege zu zeigen, um kein Moppel zu werden, aber auch nicht gleich in krankhaftes Verhalten abzudriften.

Ein moppeliges Kind unter 25 ist jedenfalls ebenso skandalös wie eines mit Unterernährung, denn die "normal"-Spanne dazwischen ist eigentlich breit genug.
Kommentar ansehen
02.05.2012 01:01 Uhr von 1234321
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Das sie so schön war, lag an ihre mageren Figur! Wäre sie fett, oder halbfett, oder mit Fettarsch oder Fetttitten, dann wäre sie nicht beachtet und fotografiert worden.
So ist das nun mal.
Wer schön sein will, muss leiden.
Obwohl hungern eigentlich nicht weh tut, und der Hungertod ist auch nur ein angenehmes Einschlafen aufgrund Kraftlosigkeit, weshalb sich damit eben auch viele Selbstmörder das Leben nehmen.
Kommentar ansehen
02.05.2012 01:10 Uhr von 1234321
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ 1234321: Hast du dir nicht gestern vorgenommen, nie wieder über gutgenährte Menschen abzulästern ??

Und was soll das nun wieder? Kannst es einfach nicht lassen, hm? Stell dir mal vor, du wärest selbser fett. Wie würdest duc dich fühlen, wenn so ein 1234321 jeden Tag von Vorne solch eine Scheise ab lässt ?
Kommentar ansehen
02.05.2012 01:54 Uhr von Katzee
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Solange: solche halbverhungerte Schabracken wie Victoria Beckham als Stilikonen verkauft werden, werden sich unsichere junge Mädchen zu Tode hungern. Unsere Gesellschaft hechelt einem kranken Ideal nach: So dünn, dass nur noch Haut auf den Knochen ist und so jung, dass 20 schon als alt gilt. Bis wir uns endlich von diesem kranken "Ideal" trennen, werden sich immer wieder junge Mädchen zu Tode hungern und junge Frauen bis zur Unkenntlichkeit von Schönheitchirurgen verstümmeln lassen, weil sie eine Falte im Gesicht haben könnten.
Kommentar ansehen
02.05.2012 02:31 Uhr von Schwertträger
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@Katzee: >Unsere Gesellschaft hechelt einem kranken Ideal nach: So dünn, dass nur noch Haut auf den Knochen ist und so jung, dass 20 schon als alt gilt.<

Während ich Dir bei dem Alter von 20 teilweise Recht geben würde, frage ich bei den Haut und Knochen nach: Stimmt das so?

Es ist zwar so, dass oft solche Gestalten auf den Laufstegen die Kleider tragen, aber dort wird ja kein Schönheitsideal gemacht.
Das Schönheitsideal findet sich eher dort, wo Duschgel-Werbung gemacht wird. Und dort findest Du keine Victoria Beckham.

Und dass unsere Gesellschaft diesem Ideal hinterherhechelt, stimmt nicht. Vielleicht stimmte es mal, aber wenn man sich die Bevölkerung so anschaut, hechelt ein großer Teil gar nichts mehr hinterher, sondern lässt sich kolossal gehen, körperlich wie geistig.

Ein anderer Teil hechelt wenn, dann dem Super-Sport-Ideal hinterher und joggt bis zum geht-nicht-mehr oder macht Vergleichbares. Das dann aber meist nicht um schlank zu sein, sondern aus überzogenem Gesundheitsideal.
Kommentar ansehen
02.05.2012 07:00 Uhr von unomagan
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Ein: bischen Übergewicht ist sogar Gesund. Wogegen etwas Untergewicht später massive Probleme verursacht. Wenns denn wenigstens mit mehr Intelligenz einher gehen würde... leider ist dies nicht der Fall. :/ Die "Fetten" sind dumm wie Brot. Genau wie die Dürren :/ Bei manchen Menschen kriege ich schon fast ausraster nach nen paar setzten...

Refresh |<-- <-   1-25/33   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube
Tirol/Österreich: Flüchtlinge sterben im Güterzug
Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?