01.05.12 08:39 Uhr
 220
 

Italien will weitere Milliarden sparen - Mehrwertsteuer steigt wohl auf 23 Prozent

Der italienische Ministerpräsident Mario Monti will in seinem Land weitere 4,2 Milliarden Euro einsparen. Betroffen davon sind bis zum Jahresende diverse Ministerien.

Enrico Bondi, Sanierungsexperte, sei mit der Aufgabe betraut worden, das Geld einzusparen. Bondi half unter anderem dem Lebensmittelkonzern Parmalat, nachdem dieser in eine spektakuläre Krise geraten war.

Außerdem soll in Italien die Mehrwertsteuer bis Ende 2012 auf 23 Prozent erhöht werden. Es sei noch nicht sicher, ob man eine solche Steuererhöhung umgehen könnte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Prozent, Italien, Haushalt, Sanierung, Mehrwertsteuer, sparen
Quelle: www.tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel reagiert gelassen und deutlich auf Donald Trumps Kritik
Stasi-Vorwürfe: Rücktritt des Berliner Baustaatssekretärs Andrej Holm
Rechte im EU-Parlament sperrt nicht-genehme Medien vom Fraktionskongress aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.05.2012 08:39 Uhr von Borgir
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Eine Erhöhung der Mehrwertsteuer trifft einerseits wenigstens alle, aber das wird in einige Geldbeutel ein tiefes Loch reißen.
Kommentar ansehen
01.05.2012 08:54 Uhr von Borgir
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@immerNurIch: Ich meinte, dass es damit alle trifft in dem Sinne, dass alle zahlen müssen, ob sie viel oder wenig haben. Ob das gerecht ist bleibt offen, aber zumindest zahlen nicht wieder nur die Kleinen.
Kommentar ansehen
01.05.2012 10:40 Uhr von tulex
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Sparen heißt für mich in erster Linie: die Ausgaben zu senken, und nicht die Einnahmen zu erhöhen.

Man sollte also gucken wo man unnütz Geld ausgibt, das an anderer Stelle fehlt.
Kommentar ansehen
01.05.2012 11:37 Uhr von linuxu
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@Borgir: @immerNurIch hat aber recht.
In Italien ist es wie z.B.in Deutschland.Die Unternehmer und die Reichen können Ihre "Unkosten" absetzten und bekommen Steuererleichterung.Der normale Arbeitnehmer bzw die Arbeitslosen können im Prinzip nichts absetzen und zahlen die Rechnung der reichen mit.
Kommentar ansehen
01.05.2012 13:35 Uhr von Borgir
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@linuxu: hast du auch wieder recht. Hab ich wohl nicht mitbedacht.....

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dubai: Sechs Touristen beim Absturz eines Heißluftballons verletzt
Nürnberger Faschingsprinz sitzt wegen Rauschgifthandel in Untersuchungshaft
Australien: Prozess - Mutter lässt drei Kinder absichtlich ertrinken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?