01.05.12 08:34 Uhr
 221
 

Madrid: Forscher graben fossile Überreste eines Elefanten aus

Forscher gruben nun in Madrid etwa 82 Knochen eines Elefanten aus und fanden 754 Steinwerkzeuge, die wohl genutzt wurden, um das Tier zu zerlegen.

Vor 40.000 bis 12.700 Jahren standen Elefanten auf dem Speiseplan der damaligen Menschen. Untersuchungen an den Knochen zeigten, dass sie nicht nur das Fleisch von den Knochen schabten, sondern auch das Mark im Inneren der Knochen aßen. Dazu mussten sie diese zertrümmern.

Da bei dem Fund die Stoßzähne fehlen, ist nicht klar, ob es sich um ein Mammut oder ein Palaeoloxodon handelt. Denn diese hatten gerade Stoßzähne und Mammuts gebogene.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Madrid, Elefant, Überreste, Mammut
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Klimawandel - Touristenattraktionen wie Great Barrier Reef vor dem Aus?
Forscher alarmiert: Blaue Wolken über Antarktis ungewöhnlich früh zu sehen
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Klimawandel - Touristenattraktionen wie Great Barrier Reef vor dem Aus?
Trotz mehreren Millionen Dollar Einnahmen - dieser YouTuber löscht seinen Account
Fußball/Champions League: Borussia Dortmund wird Gruppensieger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?