30.04.12 22:54 Uhr
 265
 

Nach deutscher Kritik: Auch Russland wendet sich von der Ukraine ab

Nach Protesten einiger deutscher Politiker gegen die Behandlung der inhaftierten Julia Timoschenko schaltet sich nun auch Russland ein und zeigt sich kritisch.

Präsident Dimitri Medwedew bezeichnet die Behandlung von Julia Timoschenko als völlig inakzeptabel.

Weiterhin sagte er, dass harte Bandagen in der Politik völlig normal seien, was aber nicht rechtfertige direkte Rivalen inhaftieren zu lassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haggart
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Russland, Kritik, Ukraine, Julia Timoschenko, Dimitri Medwedjew
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.04.2012 23:47 Uhr von harzut
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Einerseits: ist es schön, dass er zumindest öffentlich den Druck erhöht.

Andereseits sollte er erstmal vor der eigenen Haustür kehren. Ich glaube der noch mehr Leichen im Keller als die aktuelle ukrainische Regierung.
Kommentar ansehen
01.05.2012 09:08 Uhr von General_Strike
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Chodorkowski: Medwedew sollte mal vor der eigenen Haustür kehren:

http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
01.05.2012 10:57 Uhr von bummerlunder
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ach gerade die russen, wo die staatskritische journalisten töten lassen. die polizei mit den neonazis zusammenarbeitet usw.
Kommentar ansehen
20.05.2012 12:22 Uhr von Ahira
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
als ob etwas verkehrt an dem ist was Medwedew sagt: Der Reflex sofort auf die eigene Haustüre und den Besen zu verweisen wenn Medwedew was sagt, ist meines Erachtens nicht sehr hilfreich und auch nicht zielführend. Fakt ist, Medwedew sagt etwas das die Kommentarschreiber ja anscheinend auch so sehen. Die Reaktionen darauf haben mehr mit einem Anti-Russland Komplex der Schreiber als mit einem wirklichen Argument gegen Medwedew zu tun.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?