30.04.12 18:01 Uhr
 1.438
 

Schweiz: Debatte um Deutschenfeindlichkeit

"Zvill Tüütschi" (zu viele Deutsche), so die Abgeordnete aus der Schweiz, Natalie Rickli. Die Worte verursachten eine Debatte über die Deutschenfeindlichkeit in der Schweiz. Wenige Tage später wurde Winfried Kretschmann, Ministerpräsident von Baden-Württemberg, erwartet.

Natalie Rickli steht mit ihrer Meinung über Deutsche in der Schweiz nicht allein da. 36 Prozent der Schweizer, so ein Umfrage, finden den Anteil von Bürgern aus dem nördlichen Nachbarland zu hoch. Rickli macht etwa die Vorstellung Angst, nur von deutschen Kellnerinnen bedient zu werden.

Mit deutsche Ärzten, praktizierend in den Bergen des Landes, so Rickli, empfinde sie kein Heimatgefühl mehr. Unterdessen wurde Kretschmann am heutigen Montag von vier schweizerischen Ministern empfangen. 33 Prozent des Handels mit Deutschland laufen über Baden-Württemberg.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: newsshi
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutsch, Schweiz, Debatte, Baden-Württemberg, Feindlichkeit
Quelle: www.abendblatt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wilde: Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt Kind
Österreich: Van der Bellen wird neuer Bundespräsident
Donald Trumps Kabinett besteht nur aus Milliardären und Millionären

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.04.2012 18:11 Uhr von Borgir
 
+21 | -5
 
ANZEIGEN
die Schweiz an sich: ist nicht unbedingt Ausländerfreundlich. Aber das ist ihr gutes Recht
Kommentar ansehen
30.04.2012 18:39 Uhr von schrottnews_ad_hoc
 
+20 | -7
 
ANZEIGEN
was haben denn die Deutschen? Antideutsch zu sein gehört doch zum guten Ton in Deutschland und ist inoffizielle Staatsraison.
Kommentar ansehen
30.04.2012 18:43 Uhr von Abdul_Tequilla
 
+16 | -4
 
ANZEIGEN
Die Deutschen erwirtschaften den Schweizer Wohlstand: Außer Uhren, Taschenmessern, Schoki und Ovomaltine können die nur das Banken- und Versicherungsgeschäft wirklich gut.
"Die wertvollsten Marken (und Unternehmen) aus der Schweiz sind laut Interbrand: Nescafé (Nestlé), Credit Suisse, UBS, Zurich." (http://de.wikipedia.org/...) - also 4 von 5 der Topmarken sind Banken (bzw. Versicherungen). Und woher kommt das Geld zu einem großen Teil? Na, vom nördlichen Nachbarn. Eine gravierende Gesetzesänderung in diesem Bereich - und die Schweiz liegt am Boden. MaW.: Die Schweiz steht in einem massiven Abhängigkeitsverhältnis zu Deutschland. Insofern ist es verständlich, dass sie so eine Angst vor uns haben - und das ist auch gut so ;-)

[ nachträglich editiert von Abdul_Tequilla ]
Kommentar ansehen
30.04.2012 19:13 Uhr von General_Strike
 
+5 | -9
 
ANZEIGEN
@AntiPro: Negative Presse erfahren in der Schweiz vor allem Asylbewerber aus Nordafrika (Tunesien, Algerien, Marokko) und dem Kosovo.
Kommentar ansehen
30.04.2012 19:48 Uhr von Findolfin
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Fehlerhaft: Der Artikel verschweigt wieder einmal einiges und ist reine Hetze.
Zwar sagen 36%, dass Rickli recht habe, aber auch 64% meinen, dass sie keine Probleme mit den Deutschen in der Schweiz haben.
Ausserdem wird auch unterschlagen, dass Rickli für ihre Aussage harsche Kritik, sogar aus der eigenen Partei, einstecken musste.

Ebenso ging aus der Befragung hervor, dass sich die Schweizer durchaus bewusst sind, dass ihre Wirtschaft auf die Deutschen angewiesen ist.

Bitte nicht solche einseitigen Berichte. Danke.

[ nachträglich editiert von Findolfin ]
Kommentar ansehen
30.04.2012 19:49 Uhr von sicness66
 
+4 | -10
 
ANZEIGEN
Haha witzig: wie der Deutsche trotz Anfeindungen das Maul gegenüber den Schweizern aufreisst. Das ist doch genau das, was die meisten stört - Überheblichkeit. Wenn der Türke hier sein Maul aufreisst, würden die meisten sie doch am liebsten mit Stiefeln heimwärts treten. Aber wir dürfen uns im Ausland so aufführen...
Kommentar ansehen
30.04.2012 20:32 Uhr von Ghostwriter63
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Man(n) könnte grad meinen, ihr deutscher Stecher: hat sie gegen ne andere ausgetauscht...
Kommentar ansehen
30.04.2012 20:40 Uhr von Volksabstimmung
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
mehr Karnickeln: dann braucht die Schweiz keine deutschen Migranten. Wie viele Kinder hat die Olle eigentlich?
Kommentar ansehen
30.04.2012 20:46 Uhr von sicness66
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
shinari: Was spuck ich denn für große Töne ? Ich hab nicht behauptet, die Schweiz wäre zu Recht ausländerfeindlich, profilaktisch rechts oder dass wir Deutschen eigentlich den Wohlstand dort erarbeiten.

BTW: Die Zahlen kommen nicht aus dem Hause Springer...
Kommentar ansehen
30.04.2012 21:10 Uhr von DerTuerke81
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
News: ausländerfeidlichkeit gibt es überall da kann man nichts machen
also auch in Deutschland und in der Türkei bevor hier einige kommen mit (in der türkei gibt es das aber auch)

@Deutsche freunde
lasst die tante rechts liegen ;-)
Kommentar ansehen
30.04.2012 21:38 Uhr von bibip98
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
etwas unlogisch, die Frau zumindest bei den Ärzten.
Denn die gehen dort hin, wo die schweizer Ärzte nicht hin wollen: aufs Land.
In Deutschland bekommen sie zu wenig bezahlt, also gehen sie in die Schweiz. Dort verdienen sie wesentlich mehr.
Kommentar ansehen
30.04.2012 23:31 Uhr von Ahira
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Noch ein Schweizer: Auch ich habe keine Probleme mit den Deutschen in dern Schweiz. Die Mundart Kurse sind propenvoll, die Deutschen identifizieren sich wohl langsam eher mit der schweizerischen Mentalität. Der Grosse Kanton im Norden kann gerne der Schweiz beitreten :), ein Kurs in direkter Demokratie und viele Probleme die in Deutschland zur Zeit bestehen wären vorbei.
Die Deutschen welche in der Schweiz sind sind überhaupt kein Problem.
Die Deutschen sind sehr fleissig, die Schweizer auch. Und für denjenigen der die Schweizer Wirtschaft als von Deutschland abhängig sieht hat wohl noch nie gesehen welche Industrien wirklich in der Schweiz vorhanden sind. Eine so breit diversifizierte Industrie wie in der Schweiz sucht seinesgleichen.
Kommentar ansehen
30.04.2012 23:48 Uhr von 1234321
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Ich kann Deutsche auch nicht ausstehen. Sie stinken, schnaufen, rotzen mir an der ALDI-Kasse in den Nacken, und haben zu 76% übergewicht vom vielen Hühner/Schweine/RInder- fressen.
Ausserdem werden sie arrogant und größennwahnsinnig, wenn sie mehr als 950 netto verdienen, oder sich im Fitnesscentre eine kleine Überheblichkeitsmuskulator antrainiert haben.
Wenn Sie ein Auto mit Xenon und Tagfahrlichtern unterm Hintern haben, drehn sie völlig ab, und denken sie könnten damit Bäume ausreissen.

Also, entwerft ein Gesetz gegen Deutsche. Aber bitte erst wenn ich schon bei euch drin bin.
Kommentar ansehen
01.05.2012 10:31 Uhr von maki
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Köstlich, wie das Pack abgeht, wenns mal gegen den eigenen Stamm geht...

Dabei sind Deutsche im Ausland mit das Peinlichste, was es so gibt.

:-D
Kommentar ansehen
01.05.2012 11:33 Uhr von xjv8
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@maki: Sie müssen das ja beurteilen können. Sie sollten mal den Urlaubsort wechseln, am Ballermann findet man halt fast nur Prolls.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Mord an Studentin Maria Ladenburger / Illegaler MUFL festgenommen
Der Deutsche würde heute gegen Jesus hetzen
Anteil der Flüchtlinge an allen Tatverdächtigen bis zu 27% in Hamburg


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?