30.04.12 17:27 Uhr
 208
 

China: Solaranlagenhersteller leiden unter Preisverfall

Der Preisverfall für Solaranlagen, verursacht durch Überkapazitäten, sorgt seit längerer Zeit für steigenden Verlust sowie Firmenpleiten. Dieser Preisverfall betrifft auch chinesische Marktteilnehmer.

LDK Solar, Produzent von Solarzellen sowie Solarmodulen, leidet stark unter den sinkenden Preisen. Im vierten Quartal betrug der Nettoverlust 444 Millionen Euro. Im Quartal zuvor waren es circa 87 Millionen Euro. Der Umsatz reduzierte sich auf etwa 317 Millionen Euro.

Xiaofeng Peng, Chef von LDK, geht von einer Fortsetzung der Preissituation aus. Auch in diesem Jahr seien die Überkapazitäten spürbar. In der EU wird derzeit eine Klage von Solarworld in Absprache mit dem zuständigen Kommissar vorbereitet, um chinesische Importe eindämpfen zu können.


WebReporter: newsshi
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: China, Preis, Pleite, Kapazität, Solarbranche
Quelle: www.ftd.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
Laut Gutachten kann Deutschland nationales Glyphosat-Verbot durchsetzen
Niki-Airlines-Insolvenz: Notfallplan für 10.000 gestrandete Kunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.04.2012 19:25 Uhr von AlphaTierchen1510
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Deutsche: Steuerzahler leiden unter Atom(end)lagern

[ nachträglich editiert von AlphaTierchen1510 ]
Kommentar ansehen
01.05.2012 13:15 Uhr von 24slash7
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Des einen Leid, des anderen Freud.
Ist doch ökologisch sinnvoll, wenn durch sinkende Preise immer mehr Leute ihre Gartenlaube per Solarpanel elektrifizieren können.

Müssten nur noch diePreise für großkapazitive LiIo Akkus sinken, dann würde ich meinen Rechner mit Solarstrom Tag und Nacht betreiben.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?