30.04.12 13:28 Uhr
 736
 

Reebok macht adidas Sorgen: In Indien 200 Millionen Euro verpulvert

Der Sportartikelkonzern adidas hat für das erste Quartal glänzende Zahlen vorgelegt. Nur Probleme mit der Konzerntochter Reebok trüben das Bild (ShortNews berichtete). Wie jetzt bekannt wurde, könnten diese Unregelmäßigkeiten adidas 200 Millionen Euro kosten.

Das Management von Reebok in Indien wurde entlassen. Womöglich muss der Jahresabschluss von 2011 um 125 Millionen Euro (vor Steuern) nach unten korrigiert werden. Dazu sollen einmalig 70 Millionen Euro Kosten für Untersuchungen der Abläufe Praktiken auf adidas zukommen.

Indien ist das einzige Land, in dem Reebok Marktführer ist. Speziell beim Cricket liegt die Marke hoch im Kurs. 1.000 Reebok-Shops gibt es im Land, dazu kommen 800 von adidas.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rgh23
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Verlust, Indien, adidas, Sportartikel, Reebok
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Basketballstar Michael Jordan siegt in Rechtsstreit um seinen chinesischen Namen
Miterbund macht Regierung für massive Preiserhöhungen verantwortlich
Produktiver Arbeiten: Experten raten zu Pause alle 90 Minuten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zschäpe: Aussagen zum Fall Peggy
VW-Abgasskandal: EU geht mit Verfahren gegen Deutschland vor
Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?