30.04.12 13:28 Uhr
 736
 

Reebok macht adidas Sorgen: In Indien 200 Millionen Euro verpulvert

Der Sportartikelkonzern adidas hat für das erste Quartal glänzende Zahlen vorgelegt. Nur Probleme mit der Konzerntochter Reebok trüben das Bild (ShortNews berichtete). Wie jetzt bekannt wurde, könnten diese Unregelmäßigkeiten adidas 200 Millionen Euro kosten.

Das Management von Reebok in Indien wurde entlassen. Womöglich muss der Jahresabschluss von 2011 um 125 Millionen Euro (vor Steuern) nach unten korrigiert werden. Dazu sollen einmalig 70 Millionen Euro Kosten für Untersuchungen der Abläufe Praktiken auf adidas zukommen.

Indien ist das einzige Land, in dem Reebok Marktführer ist. Speziell beim Cricket liegt die Marke hoch im Kurs. 1.000 Reebok-Shops gibt es im Land, dazu kommen 800 von adidas.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rgh23
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Verlust, Indien, adidas, Sportartikel, Reebok
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trump-Tweets: Mexikanische Trader fordern von Staat Twitter-Kauf und Abschaltung
Frankreich: Wegen Kältewelle fordert Umweltministerium zum Stromsparen auf
Lucky Strike übernimmt in Megafusion Rivalen Camel für 50 Milliarden Dollar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nadja abd el Farrag sauer auf Peter Zwegat: Schuldenberatung half gar nichts
Weil am Rhein: Mit Haftbefehl Gesuchter stellt sich wegen frostiger Kälte Polizei
Gefährlicher Riss im Eis: Forschungsstation in der Antarktis wird geschlossen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?