30.04.12 13:07 Uhr
 967
 

Wird Brighton das neue Amsterdam? Coffee-Shops geplant

Der britische Politiker Ben Duncan von der grünen Partei hat sich dafür eingesetzt, aus dem Küstenstädtchen Brighton das neue Amsterdam zu machen.

Duncan möchte nach holländischem Vorbild Cannabis legalisieren und Coffee-Shops in der Stadt eröffnen.

Ihm kam die Idee, nachdem die beliebten Coffee-Shops nun in Amsterdam für Touristen endgültig geschlossen haben.


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politiker, Cannabis, Amsterdam, Brighton, Coffee-Shop
Quelle: www.telegraph.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kinder von deutschen Frauen, die sich IS anschlossen, sollen nach Deutschland
Auch nach Neuwahlen will FDP kein Jamaika-Bündnis
Wolfgang Schäuble verbietet Twitter in Bundestag: Abgeordnete ignorieren das

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.04.2012 13:54 Uhr von Aweed
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
TOP!! Hoffentlich schafft er es seine idee durchzusetzen
Kommentar ansehen
30.04.2012 14:13 Uhr von lilapause75
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Nur: die deutschen tun sich mal wieder schwer.ich bin der meinung es würde vieles einfacher machen und ausserdem bringst noch kohle in die kasse
Kommentar ansehen
30.04.2012 16:02 Uhr von mrpinkk
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Immer wieder gut !!!! http://www.youtube.com/...


... ! ;)
Kommentar ansehen
02.05.2012 14:17 Uhr von helldog666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da is nix geschlossen, 3 Provinzen von 12: es kann also munter weitergekifft und auf rückständige Cannabis Gegner geschissen werden.

Außerdem bleibt abzuwarten ob dieser dämliche Plan nicht doch wieder rückgängig gemacht wird vor dem 1 Januar 2013 bevor es dann alles so machen sollen.

[ nachträglich editiert von helldog666 ]

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: Finderin gibt 7.000 Euro zurück
Indonesien: Schlange im Zug mit bloßen Händen getötet
HIV: Kein Rückgang bei Neuinfektionen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?