30.04.12 12:45 Uhr
 372
 

Datenpanne in England: Drogensüchtige bekamen Namen derjenigen, die sie verrieten

Eine Datenpanne im Norden Londons hat dafür gesorgt, dass Drogenabhängige die Namen und Adressen von Leuten ausgehändigt bekamen, die sich über sie beschwert und sie verraten hatten.

Insgesamt waren die Namen und Telefonnummern von 51 Leuten weitergegeben worden.

Die Beamten entschuldigten sich inzwischen für die Panne und man stelle den Betroffenen eine zusätzliche Sicherheitskraft zur Verfügung, falls sie bedroht würden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: England, Adresse, Datenpanne, Drogensucht, Verräter
Quelle: www.bbc.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kriminalitätsbericht: Verbrechen werden meistens von Männern begangen
Rechtsterrorismus? Fake-Flüchtling und BW-Soldat bezog sogar Sozialhilfe
"Terrorpropaganda": Türkin wegen kritischem Anruf in TV-Sendung inhaftiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.04.2012 13:02 Uhr von 1234321
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Früher nannte man das Korruption und Bestechung.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dieses pechschwarze Eis ist nicht nur was für Teufelsanbeter
Kriminalitätsbericht: Verbrechen werden meistens von Männern begangen
EuGH-Urteil: Streaming von Serien und Filmen auf dubiosen Seiten illegal


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?