30.04.12 12:15 Uhr
 573
 

Globale Arbeitslosigkeit: UNO bescheinigt EU-Sparkurs "zerstörerische Auswirkung"

Die Internationale Arbeitsorganisation (ILO) der UNO hat den Sparkurs der EU heftig kritisiert.

Die Sparpakete der EU würden die globale Arbeitslosigkeit nur fördern und hätten "zerstörerische Auswirkungen" auf den Jobmarkt.

Weltweit seien die Arbeitslosenzahlen gestiegen und diese verheerenden Auswirkungen hätten zum Teil Unruhen zur Folge.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: EU, UNO, Arbeitslosigkeit, Sparkurs, Auswirkung, Sparparket
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21st Century Fox will den TV-Bezahlsender Sky für 21,8 Milliarden Euro übernehmen
Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!
Werkstattkette A.T.U entgeht der Firmenpleite - Einigung mit Vermietern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.04.2012 13:29 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Najo: Ich vermute mal, da kommen wir auch nicht mehr raus, paar Leute in den oberen Etagen werden sich noch die Säcke füllen, aber die Schuldenuhren der Länder werden weiter ins Minus rattern ^^ Tjo, zu viele Schulden können einem schon mal das Genick brechen und das nicht nur bei Einzelpersonen, wie man jetzt immer öfter feststellen kann. Und ist das Land erst mal im Keller angelangt, dann triffts auch die Bürger....

Die Einzige Lösung wäre noch die Zinsen abzuschaffen ^^ Aber da wird wohl keine Bank freiwillig mitspielen, das wäre nämlich das Ende der Banken lol Und die Millionen und Milliarden der Reichen würden sich auch nicht mehr von allein vermehren *g Nein, da gehn wir lieber alle unter, ist doch klar.....

[ nachträglich editiert von Bibabuzzelmann ]
Kommentar ansehen
30.04.2012 13:47 Uhr von Jaegg
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
system: naja wenn man sich weiterhin an den zinssystem festkrallt, wird sich auch nichts ändern können.
ist auch einfach nicht möglich mit dem aktuellen system.

nur mal zur info: in den gebieten in denen der zins verboten ist (zb islam [vor langer zeit auch mal im christentum]), waren die banken nicht von der krise betroffen.

solange wir aber neu verzinste kredite aufnehmen, um die zinsen der alten kredite zu tilgen, um anschließend eine höhere gesamtsumme an zinsen zahlen zu müssen, dreht sich die spirale weiter bergab.

systemkritiker... sind doch alles spinner ne? .... -.-

[ nachträglich editiert von Jaegg ]
Kommentar ansehen
30.04.2012 14:30 Uhr von confusing
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Wo steckt denn gerade der Herr Zwegat?
Kommentar ansehen
30.04.2012 14:33 Uhr von uss_constellation
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Korrekt, der Zins ist das Hauptproblem: denn der treibt das Geld hin zu großen Vermögen. Aber man kann das System in ähnlicher Form aufrechterhalten, indem man eine Vermögensteuer einführt. Dann kann man das Geld von den großen Vermögen wieder abziehen und hat einen Kreislauf geschaffen. Die Vermögensteuer muss nur leicht größer sein als der Sparzins der Geschäftsbanken, dann klappt das.
Die Schweiz macht das seit Jahren vor.

Aber wer führt sowas ein? Unsere Volksvertreter, die alle dicke Konten haben? Die einzige Partei, denen ich das zutraue, sind die Piraten.
Kommentar ansehen
01.05.2012 08:07 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@uss-: "Aber wer führt sowas ein? Unsere Volksvertreter, die alle dicke Konten haben? Die einzige Partei, denen ich das zutraue, sind die Piraten."

Die Linken haben das schon die ganze Zeit vor, aber alle anderen wollen ja net ^^ Und die Piraten halten sich ja doch eher bedeckt, was die ganzen Themen so angeht.
Kommentar ansehen
19.05.2012 09:18 Uhr von jschling
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zumindest ist das bei uns so gerne gewollt: als NRW-Linker kan man nur mit dem Kopf schütteln
denn wie hier schon steht: DIE LINKE ist die einzige Partei, welche eine Vermögenssteuer/Miillionärssteuer unterstützen, aber zumindest in NRW möchte offensichtlich keiner notleidende Millionäre abkassieren :-((
hier in NRW wählt man Stärkungspakt - im Ergebnis wird das heissen: sämtlich Abgaben/Steuern auf maximum, angefangen bei den Abwassergebühren, über Hundesteuer, bis hin zur Parkuhr

ich fordere einen Wählerführerschein !
bis zu einem gewissen Masse fallen Dummies die ohne jegliche Ahnung wählen ja nicht weiter ins Gewicht, aber vorallem in den letzten 10-15 Jahren hat die Masse der Doofen so extrem zugenommen, dass die RTL-Glotzer Fraktion einen entscheidenen Einfluss haben, auch wenn die offensichtlich garnicht wissen, was sie da wählen, sonst würden sie es nicht wählen, da bin ich mir sicher

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21st Century Fox will den TV-Bezahlsender Sky für 21,8 Milliarden Euro übernehmen
US-Präsidentenwahl: Russlands Einmischung soll Trump zum Sieg verholfen haben
erfolgreichster YouTuber verarscht Fans und Presse


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?