30.04.12 10:31 Uhr
 1.436
 

Peru: Neues mysteriöses Tiersterben beunruhigt Forscher - Nun sterben Pelikane

Nachdem vor Kurzem hunderte Delfine an einem Strand in Peru verendeten, gibt nun ein erneutes Tiersterben Wissenschaftlern Rätsel auf.

Im Norden von Peru fanden Fischer etwa 1.200 tote Pelikane.

Ein Meeresforscher erinnerte sich an das Massensterben von 1997. Damals starben Pelikane und Komorane. Damals erklärte man sich dies mit dem Ausbleiben von Sardellen in Verbindung mit dem Wetterphänomen El Nino.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Wetter, Peru, Delfin, Pelikan, Tiersterben
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

GB: Forscher könnten ersten Beweis für ein Paralleluniversum gefunden haben
Studie: Atheisten sind intelligenter als religiöse Menschen
Bundesforschungsministerin: Das Deutsche Internetinstitut kommt nach Berlin

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.04.2012 11:33 Uhr von 1234321
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Massenselbstmord: weil die Menschen deren Heimat mit Betonklötzen zugebaut haben.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Homepage "Hoaxmap.org" widerlegt Falschmeldungen über Flüchtlinge
Kanzlerin Merkel im CSU-Bierzelt: USA kein verlässlicher Partner mehr
Nato-Gipfel: Weißes Haus ignoriert schwulen "First Husband" auf Gruppenfoto


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?