30.04.12 10:10 Uhr
 136
 

Arbeitsorganisation (ILO) warnt: Ziele durch EU-Sparkurs nicht erreicht

Die strikten Sparmaßnahmen der EU haben nicht zu den erhofften Zielen geführt, warnt die Arbeitsorganisation der Vereinten Nationen (ILO). In den Krisenländern hätte das weder zu mehr Wachstum noch noch zu einer Abnahme der Arbeitslosigkeit geführt.

Die Arbeiterorganisation riet stattdessen dazu, den Fokus mehr auf die Schaffung von Arbeitsplätzen zu richten.

Die ILO betonte, dass dies vor allem für Europa gelte. Die Schaffung von Arbeitsplätzen anstatt der gegenwärtigen Krisenpolitik würde zu mehr Wachstum führen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: RonVaradero
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: EU, UN, Arbeitsplatz, Wachstum, Sparkurs
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Philippinen: High-Heel-Pflicht für Verkäuferinnen und Stewardessen beendet
Ifo-Chef plädiert für Jamaika-Koalition und warnt vor Neuwahlen
VW-Chef bezeichnet die AfD als "rechtsextrem" und Wahlerfolg als "schockierend"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.04.2012 11:37 Uhr von maxyking
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
super Idee mehr schulden machen !!!
Kommentar ansehen
30.04.2012 11:40 Uhr von artefaktum
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Was man kaputtspart kann nicht wachsen. Eigentlich schon fast ´ne Binsenweisheit.
Kommentar ansehen
30.04.2012 22:50 Uhr von Vladi2030
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Diese Lügen stinken! Als ob man da den Arbeitslosen helfen möchte, was für ein Märchen. Diese kranke Sparpolitik führt zu nichts anderem als höherer Arbeitslosigkeit, sinkendem BIP, Enteignung und privatisierung öffentlichen Eigentums und alles andere was dem Staat noch gehört und von Wert ist.

Das ist doch schon so durchschaubar! Wie es am Anfang noch lautete, dass die EU darauf drängt, dass Griechenland durch Privatisierung Schulden abbauen sollte...

Wenn man jetzt davon ausgehst, dass die EU das mit jedem Land in der EU macht, dann weiß man auch, dass man hier definitiv Einfluss, Macht und Geld an bestimmte Menschen weiterreicht, die man kontrollieren kann.

Einfluss der EU wächst somit auf ein Vielfaches.

[ nachträglich editiert von Vladi2030 ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Besetzung der Volksbühne gegen die Gentrifizierung
Fußball: Paris Saint-Germain zahlt Millionenprämien für Elfmeter
Radprofi John Degenkolb in Klinik eingeliefert: Untersuchungen an Herz und Lunge


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?