30.04.12 08:14 Uhr
 465
 

Wissenschaftler sicher: Saturnmond Phoebe war früher ein Planetenvorläufer

Nach der Auswertung neuester Daten der Saturnsonde Cassini sind sich Wissenschaftler nun sicher. Der Saturnmond Phoebe war früher ein sogenannter Planetesimal, ein Planetenvorläufer.

Weiter sind sich die Forscher sicher, dass Phoebe im Kuipergürtel entstanden ist. Diese Region befindet sich außerhalb der Neptunbahn, in rund 30 bis 50 Astronomischen Einheiten entfernt.

Weiter zeigen die neuen Daten, dass der Saturnmond Phoebe schon sehr früh kugelförmig, heiß und aus dichtem, gesteinsreichem Material in seinem Inneren bestand. Weiter glauben die Wissenschaftler, dass Phoebe einst von der Schwerkraft des Saturn angezogen wurde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaftler, Planet, Saturnmond, Vorläufer
Quelle: grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schädlinge: Papierfischchen werden auch in Deutschland zum Problem
Studie "Glyphosat und Krebs - Gekaufte Wissenschaft" weist auf EU-Mängel hin
Physiker Stephen Hawking fürchtet Negatives für Wissenschaft durch Donald Trump

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.04.2012 10:30 Uhr von Seravan
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Mhhh: die letzten beiden Abschnitte:
Fast alle Sätze fangen mit dem Wort "weiter" an.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Frisurentrends 2017: Clavi-Cut und Trendfarbe Blond
Martin Schulz bekommt Rüge wegen Vetternwirtschaft in Brüssel
NRW: Salafisten rekrutieren weiterhin, jetzt verstärkt auch Frauen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?